BDÜ verleiht Hieronymus-Preis 2014 an VW-Sprachendienst

Hieronymus-Preis 2014

Jean-Marc Dalla-Zuanna (links), Teamleiter für Qualitäts- und Lieferantenmanagement des VW-Sprachendienstes, freut sich über die Auszeichnung, die ihm von BDÜ-Präsident André Lindemann überreicht wurde.

Eine gelungene internationale Kommunikation ist die Basis für den Erfolg im Auslandsgeschäft. Am 18. Oktober verlieh der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) den Hieronymus-Preis für beispielhaftes Handeln im Bereich der mehrsprachigen Kommunikation an das After Sales Fremdsprachenmanagement der Volkswagen AG. Der Sprachendienst arbeitet in bis zu 39 Sprachen und wickelte zuletzt ein Übersetzungsvolumen von mehr als 250.000 DIN-A4-Seiten pro Jahr ab. „Die Managementprozesse zur Sicherung der Übersetzungsqualität haben uns beeindruckt“, erklärte André Lindemann, Präsident des Bundesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) in seiner Laudatio anlässlich der Preisüberreichung im Rahmen der BDÜ-Mitgliederversammlung in Heringsdorf auf Usedom. „Insbesondere die Stringenz im Qualitäts- und Lieferantenmanagement haben die Jury überzeugt. Die Maßnahmen zur Durchsetzung der hohen Qualitätsstandards sind vorbildlich.“

„Wir freuen uns über die Auszeichnung und die damit verbundene Anerkennung der strategischen Entscheidung für eine umfangreiche mehrsprachige Kommunikation bei Volkswagen“, sagte Dirk Zehnpfund, Leiter Volkswagen Fremdsprachenmanagement. „Eine perfekte Kommunikation über alle sprachlichen und kulturellen Grenzen hinweg ist die Grundlage für unseren internationalen Markterfolg“, so Zehnpfund weiter. Den Hieronymus-Preis in Form eines Glasquaders nahm in Heringsdorf der Teamleiter für Qualitäts- und Lieferantenmanagement des Sprachendienstes, Jean-Marc Dalla-Zuanna, in Empfang: „Ich freue mich, diese Auszeichnung des BDÜ stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Volkswagen After Sales Fremdsprachenmanagement entgegennehmen zu dürfen.“

Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer ist der größte Verband der Branche in Deutschland und Europa. Er vergibt den Hieronymus-Preis seit dem Jahr 2012. Der Verband will damit das Bestreben von Unternehmen nach hoher Qualität im Bereich von Übersetzungs- und Dolmetschleistungen honorieren und damit sichtbar machen, Der Name des Preises geht zurück auf den Heiligen Hieronymus, der als Schutzpatron der Übersetzer gilt. Der Gelehrte und Theologe, der von ca. 347 bis 420 lebte, übersetzte die Bibel in das Sprechlatein seiner Zeit.

[Text: BDÜ. Quelle: BDÜ. Bild: BDÜ.]

WordPress theme: Kippis 1.15