Cornelsen verlagert Duden-Redaktion von Mannheim nach Berlin

Alexander Bob

Dr. Alexander Bob, Geschäftsführer von Cornelsen

Die Berliner Verlagsgruppe Cornelsen will die Duden-Redaktion in die deutsche Hauptstadt verlegen. 2009 hatte der Schulbuchverlag das in Mannheim ansässige Bibliographische Institut (BI) übernommen und nach eigener Aussage „unwirtschaftliche Strukturen“ vorgefunden.

Deshalb sollen nun die zum BI gehörenden Kinder- und Jugendbuchverlage verkauft und das Filetstück, der Duden, nach 60 Jahren an Rhein und Neckar an die Spree verpflanzt werden.

Wowereit freut sich, Duden-Mitarbeiter sind entsetzt

Dort freut sich der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit: „Der Duden wird Berliner.“ Die 195 Mitarbeiter des BI und der Betriebsrat sind hingegen entsetzt. Etwa 140 Mitarbeiter des BI haben bereits die Kündigung beziehungsweise eine Änderungskündigung erhalten.

Cornelsen will nur 50 Duden-Mitarbeiter mit nach Berlin nehmen, um dort die neue Redaktion für die gedruckten Produkte aufzubauen.

Sprachtechnologische Sparte mit Duden Korrektor bleibt in Mannheim

In Mannheim bleiben sollen hingegen 20 bis 30 Mitarbeiter der sprachtechnologischen Sparte, die unter anderem den Duden Korrektor entwickelt haben und pflegen. „Die Abteilung dürfte aufgrund neuer geplanter Angebote im Online-Geschäft künftig an Bedeutung gewinnen. Insofern bleibt die Mannheimer Sprachtechnologie ein Herzstück der Duden-Redaktion“, so ein Cornelsen-Sprecher.

„Ja, wir werden deutlich schlanker aufgestellt sein“, erklärte Dr. Alexander Bob, Vorsitzender der Cornelsen-Geschäftsführung. Laut Unternehmenssprecher Klaus Hochluch soll dies auf die Qualität des Dudens und seines Internetablegers duden.de aber keine negativen Auswirkungen haben.

Links zum Thema auf uepo.de

[Text: Richard Schneider. Quelle: Tagesspiegel, 2012-07-27; Welt, 2012-10-16.]

WordPress theme: Kippis 1.15