Multifultor 3.0 erschienen: Gleichzeitige Terminologie-Recherche in Online- und Offline-Quellen

Ab sofort steht das Recherchewerkzeug Multifultor in der neuen Version 3.0 kostenlos zum Herunterladen zur Verfügung. Das hat der Entwickler und Übersetzer Rolf Keller soeben in den einschlägigen Online-Foren für Übersetzer mitgeteilt.

Neuerungen in Multifultor 3.0

  • Komfortables, direktes Nachschlagen in .tbx-Dateien (Microsoft, IATE usw.).
  • Nutzerschnittstelle jetzt auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Russisch verfügbar.
  • Das Handbuch gibt es jetzt in drei Sprachen: Deutsch, Englisch und Spanisch.

Was ist Multifultor?

Multifultor ist eine Recherche-Werkzeug für Terminologie und sonstige Informationen, das mit dem bekannteren IntelliWebSearch vergleichbar ist. Es verfügt jedoch über zusätzlichen Komfort und eine übersichtlichere Bedienung.

Der integrierte Assistent wird auch mit „problematischen“ Online-Wörterbüchern fertig und unterstützt sämtliche Sprachcodierungen. Es kann nicht nur im Web, sondern auch in Festplatten-Wörterbüchern, in Festplattendateien und im Windows-Index nachgeschlagen werden – und zwar gleichzeitig.

Der integrierte Fenstermanager positioniert die Ergebnisfenster optimal, auch bei mehreren Monitoren. Es gibt keine Begrenzung der Anzahl der Wörterbücher oder Wörterbuch-Gruppen.

Die neueste Version von Multifultor kann auf der Website „TechWriter’s Home“ heruntergeladen werden:

www.tw-h.de

Link zum Thema auf uepo.de

[Text: Richard Schneider. Quelle: Mitteilung von Rolf Keller in der Übersetzer-Mailingliste U-Forum, 2015-10-14.]

WordPress theme: Kippis 1.15