Fortbildung statt Sommerpause: Rund 50 Konferenzdolmetscher beim Summer Camp des VKD

Seminarteilnehmer

Die Teilnehmer des VKD Summer Camp 2016 informierten sich über unternehmerische Grundlagen und tauschten sich untereinander aus.

30 Sprachen und über 130 Sprachkombinationen: Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ steht für sprachliche und kulturelle Vielfalt. Aber nicht nur das: Als Unternehmer wollen VKD-Mitglieder auch das Ohr am Kunden haben.

Die hierfür nötigen Soft Skills wurden unter anderem während des Summer Camps vom 22. bis zum 25. Juli 2016 in Eitorf geschult. Bessere Soft Skills heißt bessere Dienstleistungen: ein Gewinn für beide Seiten, Kunden und Dolmetscher.

Insgesamt haben bisher 90 Teilnehmer das Grundlagenseminar und 35 Teilnehmer das Aufbauseminar des Summer Camps absolviert. In zwei verschiedenen Qualifikationsstufen vermittelt die Veranstaltung Grundlagen in unternehmerischem Handeln und Denken. Im Fokus stehen dabei die Verkaufs- und Verhandlungstaktik sowie die Selbstvermarktung. Verbandsinterne und externe Referenten bieten in ihren Workshops, die bewusst praxisnah ausgerichtet sind, Einblicke aus verschiedenen Blickwinkeln.

„Konferenzdolmetscher verfügen über eine hochqualifizierte sprachliche Ausbildung, sind im beruflichen Alltag aber gleichzeitig auch Unternehmer. Deshalb haben wir mit dem VKD Summer Camp ein unternehmerisches Weiterbildungsprogramm, eine Art Mini-MBA, ins Leben gerufen, das die erforderlichen Soft Skills in den Mittelpunkt rückt“, erläutert die Initiatorin des VKD Summer Camps, Jacqueline Klemke, die selbst als freiberufliche Konferenzdolmetscherin und beim VKD als Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin aktiv ist. „Das große Interesse an dem Angebot zeigt, dass diese Kompetenzen stark gefragt sind.“

Workshop

Verschiedene Workshops informierten über die Verkaufs- und Verhandlungstaktik sowie die Selbstvermarktung.

Aus- und Weiterbildung als wichtige Verbandsaufgabe

Auch über das VKD Summer Camp hinaus legt der VKD großen Wert darauf, seine derzeit mehr als 600 Mitglieder beim lebenslangen Lernen zu unterstützen, damit sie technisch und sprachlich immer auf dem neuesten Stand sind. Neben einem eigenen Nachwuchsprogramm bietet der Verband – auch in Kooperation mit dem Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) e.V. – regelmäßig Schulungen zu berufsrelevanten Themen an.

„Uns ist auch über die rein sprachlichen Leistungen hinaus die Qualität und Professionalität unserer Mitglieder besonders wichtig“, so Jacqueline Klemke. „Da der Zugang zum Beruf des Konferenzdolmetschers bis heute ungeregelt ist, wollen wir als Verband Qualitätssicherung betreiben und Orientierung auf einem heterogenen Markt geben.“ Neue Mitglieder müssen dazu ein anspruchsvolles Aufnahmeverfahren durchlaufen, das eine umfangreiche objektive Prüfung von Qualifikation und Berufserfahrung der Bewerber beinhaltet. „Wer für seine Veranstaltung einen professionellen Konferenzdolmetscher sucht, findet bei uns im Verband nicht nur einen Experten für die gewünschten Sprachen, sondern erhält auch eine umfassende Beratung rund um die Planung und Durchführung seines Events.“

Weiterführende Links

[Text: VKD. Quelle: Pressemitteilung VKD, 2016-08-08. Bild: VKD.]

WordPress theme: Kippis 1.15