BDÜ ruft zur Teilnahme an Honorarumfrage auf

BDÜDer Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) ruft alle in Deutschland lebenden Übersetzer und Dolmetscher auf, an der jetzt gestarteten Honorarumfrage 2010 teilzunehmen. Damit sind ausdrücklich auch die Mitglieder anderer Verbände sowie die nicht organisierten Kolleginnen und Kollegen gemeint. In einem Rundschreiben an die BDÜ-Mitglieder schreibt BDÜ-Vizepräsidentin Alice Rollny:

Seit 2008 führt der BDÜ jährlich eine Erhebung der im Vorjahr von Sprachmittlern mit Sitz in Deutschland erzielten Honorare für Dolmetsch- und Übersetzungsleistungen durch. Teilnehmen können alle Anbieter von Übersetzungs- und Dolmetschleistungen mit Sitz in Deutschland.

Auf Grundlage der erhobenen Daten wird im Rahmen der kartellrechtlichen Vorgaben ein jährlicher “Honorarspiegel” veröffentlicht, der die Honorarsituation für in Deutschland erbrachte Sprachmittlerleistungen widerspiegelt.

Bei den in diesem Honorarspiegel angegebenen Honoraren handelt es sich nicht um Honorarempfehlungen, sondern um eine Zusammenstellung marktüblicher Honorare für Dolmetsch- und Übersetzungsleistungen.

Die Ergebnisse der kürzlich von einem unabhängigen Marktforschungsinstitut im Auftrag des Bundesjustizministeriums erstellten Marktstudie zur außergerichtlichen Vergütung von Sachverständigen sowie Dolmetschern und Übersetzern bestätigen indirekt auch, dass die im Honorarspiegel des BDÜ angegebenen Werte durchaus belastbar sind.

Die letztjährige Ausgabe des Honorarspiegels wurde von der BDÜ Service GmbH über die Mitgliedschaft des BDÜ hinaus bisher an ca. 550 Freiberufler, Industrie- und Wirtschaftsunternehmen sowie Übersetzungsunternehmen verkauft. In den letzten beiden Jahren hat sich der Honorarspiegel schon fast zu einer “Institution” entwickelt – das zeigt die große Anzahl von Bestellungen, die jeweils unmittelbar zum Jahresanfang eingingen.

Zusammen mit den im Honorarspiegel enthaltenen Erläuterungen zur Honorarkalkulation gibt der Honorarspiegel Hilfe und Anleitung für die Kalkulation der eigenen Honorare. Auftraggebern macht er verständlich, wie Übersetzer und Dolmetscher kalkulieren. In diesem Sinne wurde der letztjährige Honorarspiegel von vielen Kollegen bei der Kalkulation der eigenen Honorare und in Honorarverhandlungen mit Auftraggebern als hilfreich empfunden.

Wir haben uns bemüht, einen kurzen Online-Fragebogen zu erstellen, der tatsächlich in 10 – 15 Minuten beantwortet werden kann. Sämtliche Daten werden anonym erhoben, persönliche Daten werden nicht erfasst.

Die Online-Umfrage wird in diesem Jahr vom 03. – 30. Juni 2010 durchgeführt, die Ergebnisse erscheinen auch in diesem Jahr wieder als Broschüre. Die BDÜ Service GmbH hat uns mitgeteilt, dass sie in diesem Jahr den Honorarspiegel zum Jahresende kostenlos als Werbegeschenk der BDÜ Service GmbH an alle BDÜ-Mitglieder versenden wird!

André LindemannWir bitten Sie, sich an dieser Umfrage so zahlreich wie möglich zu beteiligen, damit auch in diesem Jahr wieder aussagekräftige Ergebnisse zustande kommen!

Hier geht’s direkt zur Honorarumfrage: www.honorarumfrage.bdue.de

BDÜ-Vizepräsident André Lindemann (Bild) weist zusätzlich auf Folgendes hin: “Sämtliche Daten werden anonym erhoben, persönliche Daten werden nicht erfasst. Um die Anonymität der Umfrage auch bei in Deutschland seltener vertretenen Sprachen zu gewährleisten, werden die Daten nur für Deutschland insgesamt, nicht für einzelne Länder/Regionen erhoben.”

[Textzusammenstellung: Richard Schneider. Quelle: Rundschreiben BDÜ, 2010-06-04. Nachricht von André Lindemann auf Xing, 2010-06-04. Bild: BDÜ, Lindemann.]