Übersetzerin Berivan Aymaz zur Vizepräsidentin des Landtags Nordrhein-Westfalen gewählt

Berivan Aymaz
Berivan Aymaz (links) bei Bekanntgabe des Wahlergebnisses. - Bild: Bernd Schälte / Landtag NRW

Die Übersetzerin und Moderatorin Berivan (Berîvan) Aymaz ist in Nordrhein-Westfalen zur zweiten von drei Vizepräsidenten des Landtags gewählt worden. Die Abstimmung erfolgte am 1. Juni 2022 auf der konstituierenden Sitzung des 18. Landtags in Düsseldorf.

Der Landtag selbst meldet dazu:

Zweite Vizepräsidentin ist Berivan Aymaz. Sie ist 49 Jahre alt und Mitglied der Grünen-Fraktion. Sie erhielt 170 von 193 abgegebenen Stimmen und setzte sich damit gegen den Kandidaten der AfD-Fraktion, Dr. Daniel Zerbin, durch, für den 13 Abgeordnete stimmten. 10 Abgeordnete enthielten sich. Die Übersetzerin und Moderatorin aus Köln gehört dem Landesparlament seit Juni 2017 an.

Berivan Aymaz
Das nach der Landtagswahl vom Mai jetzt neu gewählte Präsidium. Berivan Aymaz bekleidet einen von drei Vizepräsidentenposten. – Bild: Bernd Schälte / Landtag NRW

Die 1972 in der kurdischen Provinz Bingöl der Türkei geborene Aymaz war zuletzt Sprecherin für Integrationspolitik, Flüchtlingspolitik und Internationales/Eine Welt ihrer Fraktion.

Aymaz kam im Alter von sechs Jahren zusammen mit ihren Eltern nach Deutschland, da der Vater hier Kulturattaché der Türkei war. Wegen seiner kurdischen Herkunft fiel er in Ungnade, sollte abberufen werden und blieb mit der Familie in Deutschland.

Nach dem Abitur in Köln studierte Aymaz Rechtswissenschaften an der Universität Köln und Politikwissenschaften an der Universität Duisburg-Essen, erwarb aber keinen Abschluss.

Seit Beginn ihres Studiums arbeitet sie laut Wikipedia als freie Übersetzerin und Moderatorin.

Richard Schneider

Babbel