Raquel Rosa und Thomas Schnelker übersetzen für den Deutschen Fußball-Bund in Brasilien

Fußballstadion„Sie wirken im Hintergrund und sind enorm wichtig: Die WM-Dolmetscher. Ein Trio mit Raquel Rosa in erster Reihe ist für den DFB im Einsatz. Bei der täglichen Pressekonferenz ist sie ein bekanntes Gesicht“, so beginnt ein Artikel der Deutschen Presse-Agentur (dpa) über die Dolmetscher die zurzeit bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien im Einsatz sind.

Raquel Rosa (32) wurde in Rio de Janeiro geboren und kam mit elf Jahren mit ihren Eltern nach Deutschland. Sie spricht fünf Sprachen und war in den letzten Jahren bereits für den Fußballverein 1899 Hoffenheim als Dolmetscherin tätig. Bald wird sie auch für den Zweitligisten Red Bull Leipzig übersetzen.

Während Rosa das erste Mal bei einer Weltmeisterschaft dabei ist, kann ihr Kollege Thomas Schnelker, bereits auf sechs Weltmeisterschaften und einige Europameisterschaften zurückblicken. Der 53-Jährige ist festangestellter Dolmetscher beim DFB.

Die dpa schreibt:

Im Dreiergespann übersetzen Schnelker und Rosa zusammen mit einer örtlichen Kollegin die Pressekonferenzen von Bundestrainer Joachim Löw und dessen Mannschaft. Zwei sitzen in ihren Kabinen und geben die Aussagen simultan in Englisch und Portugiesisch weiter. Die drei Dolmetscher im DFB-Camp sind aber nur ein kleiner Teil einer Großzahl an WM-Übersetzern. Alleine für die in den Stadien organisierten Medien-Termine sind 31 Dolmetscher im Einsatz, 14 Sprachen werden dort abgedeckt.

Der dpa-Artikel erschien in zahlreichen Tageszeitungen. Sie können ihn in voller Länge unter anderem auf der Website der Halterner Zeitung lesen.

Links zum Thema auf uepo.de

[Text: Sofia Leon. Quelle: Haltener Zeitung, 24.06.2014. Bild: Photocase.]

WordPress theme: Kippis 1.15