Niederländisch ist nicht Afrikaans – Prozess vertagt

In Dessau sollte diese Woche der Prozess gegen einen Südafrikaner (54) beginnen, der mit einem Beil auf seine ehemalige Freundin (31) und einen Nachbarn losgegangen war. Ihm werden versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Doch der Verhandlungstag war „beendet, noch ehe er richtig begann“, wie die Mitteldeutsche Zeitung schreibt: „Und das hatte einen ziemlich profanen Grund: Ein Dolmetscher für die falsche Sprache saß an der Seite des Angeklagten.“ Es handelte sich um einen Sprachmittler für Niederländisch, während der Angeklagte Afrikaans spricht.

Afrikaans ist zwar im 17. Jahrhundert aus dem damaligen Niederländisch entstanden, weist jedoch nach mehr als 350 Jahren eigenständiger Entwicklung in Grammatik und Wortschatz gravierende Unterschiede auf. Die Zeitung schreibt: „Und da es um einiges geht in dem Verfahren, wie der Angeklagte selber sagte, wurde der Prozess von der Schwurgerichtskammer des Landgerichtes Dessau-Roßlau noch vor dem Verlesen der Anklage auf den nächsten der anberaumten Termine vertagt.“ Bis dahin soll ein Dolmetscher für die richtige Sprache bestellt werden.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Mitteldeutsche Zeitung, 2009-01-15.]

Babbel