Nelly Kostadinova zum Weltfrauentag in Cosmo TV

Am 8. März ist Weltfrauentag und diesmal ist es für Lingua-World-Geschäftsführerin Nelly Kostadinova eine besondere Ehre. An diesem Tag strahlt das WDR Fernsehen nämlich in seiner Sendung Cosmo TV, 15:55-16:25 Uhr, ein Porträt über sie aus.

Die geplanten Themen bei Cosmo TV sind voraussichtlich u.a. der Fall “Kardelen” und “Der Traum vom Lehrer”, aber insbesondere auch das Thema, wie sich die Unternehmerinnen in der Zeit der Weltwirtschaftskrise verhalten bzw. was das für sie bedeutet.

“Für mich ist die Wirtschaftskrise ein ,ebenbürtiger Gegner’, den wir durch flexiblere Strategien in unserem Marktsegment besiegen müssen. Es wäre ein Fehler, Mitarbeiter zu entlassen, denn gute Leute sind unser Kapital. Wenn ich in der Krise sparen muss, kürze ich lieber mein Gehalt”, so Nelly Kostadinova.

Auf der Website des WDR heißt es zum Beitrag:

Nelly Kostadinova kam nach der Wende in Bulgarien im Herbst 1990 nach Deutschland. Sie arbeitet als Journalistin, lernt Deutsch, beschließt zu bleiben. Hier will sie erfolgreich werden, um dann auch ihren Kindern in Deutschland eine Zukunft zu sichern.

 

Nelly Kostadinova gründet das Übersetzungsbüro ‘Lingua World’, obwohl die Industrie- und Handelskammer ihr davon eindringlich abgeraten hat. Heute beschäftigt sie in Deutschland 40 feste und tausende freie Mitarbeiter auf der ganzen Welt.

 

Und denkt trotz Wirtschaftskrise an Expansion und vergisst ihre soziale Verantwortung nicht. Die Geschäftsfrau unterstützt eine Hausaufgabenbetreuung in Köln-Chorweiler. Cosmo TV über eine Frau, die keine Grenzen kennt.

Lingua-World ist ein 24-Stunden-Übersetzer-, Lokalisierungs- und Dolmetscherservice in Köln. Gegründet wurde das Unternehmen 1997 von Geschäftsführerin Nelly Kostadinova. Mittlerweile verfügt Lingua-World über ein Netz von 15 Standorten und einem ausländischen Franchisebetrieb in Wien. Auch eine weltweite Expansion von Lingua-World ist in Planung.

[Text: Miriam Sommer. Quelle: Pressemitteilung Lingua-World, 2009-03-05. Bild: Lingua-World, Bernd Pütz.]