Polnisches Konsulat Hamburg: Vorträge und Diskussion zu juristischen Sprachmittlerleistungen

Die Rechtsabteilung des Generalkonsulats der Republik Polen in Hamburg lädt in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Polnischen Juristen-Vereinigung e.V. und der IGBG (Interessengemeinschaft Bundesdeutscher Gerichtsdolmetscher) zur dritten Veranstaltung ihrer Seminarreihe ein. Diese hat Fragen des aktuellen beruflichen Umfelds vereidigter Dolmetscher und Übersetzer für Polnisch in der Bundesrepublik Deutschland zum Thema. Insbesondere wird auf die zunehmend geforderte Doppelkompetenz eines „lawyer-linguist“ an der Schnittstelle Rechtswissenschaften, Dolmetschen und Übersetzen zwecks Grundrechtsgewährleistung gleichermaßen im bundesdeutschen wie europäischen Kontext abgestellt.

Helena PiprekDas Referat „Grundrechtsgewährleistung vor dem Hintergrund juristischer Dolmetsch- und Übersetzungsleistungen – im Spannungsfeld zwischen bundesdeutscher Theorie und Praxis“ wird von Frau Dipl.-Phil. Helena Piprek (Bild), Gründerin der IGBG, gehalten.

Im Anschluss daran erfolgt eine Podiumsdiskussion. Die Moderatoren sind Gerhard Schaberg, Vorsitzender des Hamburgischen Richtervereins e.V. und Rechtsanwalt Dr. Jan Schürmann, Vorstand der Deutsch-Polnischen Juristen-Vereinigung e.V. Herr Schaberg wird zudem aus richterlicher Sicht auf einige Aspekte juristischer Dolmetsch- und Übersetzungsleistungen und die Rolle der Dolmetscher vor Gericht eingehen.

Teilnehmen werden neben Gerichtsdolmetschern und -übersetzern diplomatische Vertreter, Präsidenten von Amts- und Landgerichten, Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte und Notare, die auch für persönliche Fragen und Hinweise zur Verfügung stehen.

Auf Grund der begrenzten Teilnehmerzahl wird eine frühzeitige Anmeldung zur Veranstaltung empfohlen. Anmeldeschluss ist der 18.11.2009, die Teilnahme selbst ist kostenlos. Anmeldung per E-Mail an: agnieszka.ozubko@botschaft-polen.de

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, dem 25.11.2009, um 17.00 Uhr in der Residenz des Generalkonsuls der Republik Polen, Gründgensstraße 20, 22309 Hamburg, statt. Anschließend lädt das Generalkonsulat zu einem kleinen „Incoming“ ein. (Die Bedeutung dieses polnischen Anglizismus ist unklar. Vermutlich ist ein Stehempfang mit Getränken und Häppchen gemeint.)

[Generalkonsulat der Republik Polen in Hamburg, IGBG. Quelle: Mitteilung IGBG, 2009-11-03. Foto: IGBG.]

Das GDolmG muss weg