Och und Google befördern maschinelle Übersetzung auf neue Stufe

Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel beleuchtet in einem schwärmerisch-naiven Artikel den aktuellen Stand der maschinellen Übersetzung (MÜ). Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Arbeit von Franz Josef Och gelegt, der bei Google mit den von ihm mitentwickelten statistischen MÜ-Verfahren Erfolge feiert. Neben Och kommt auch Alex Waibel zu Wort, ein anderer bekannter Name in der MÜ-Szene.

Den Artikel können Sie auf der Spiegel-Website lesen.

Mehr zum Thema auf uepo.de
2003: Statistische Übersetzung mit Paralleltexten: Franz Josef Och mischt die MÜ-Branche auf
2006: Google und Franz Josef Och gewinnen MÜ-Wettbewerb des NIST für Chinesisch und Arabisch
2005: Prof. Waibels Wundermaschine: interACT soll simultan dolmetschen können
2006: „Alex Waibel ist dabei, einen Menschheitstraum wahr zu machen“ – behauptet der Tagesspiegel

Audible-Hörbücher