ASTTI-Generalversammlung 2010: Bauer, Lehner, Vergari neu im Vorstand

Der Schweizerische Übersetzer-, Terminologen- und Dolmetscher-Verband (ASTTI) hat am 10.05.2010 seine 44. Generalversammlung in Biel abgehalten. Der launigen, zweisprachigen Begrüssung durch Stadtpräsident und Nationalrat Hans Stöckli folgten im statutarischen Teil als Haupttraktandum die Erneuerungswahlen in den Vorstand.

Vor den Erneuerungswahlen hatte die Präsidentin Nicole Carnal an der Generalversammlung des Berufsverbandes der Übersetzer, Terminologen und Dolmetscher mehrere langjährige Mitglieder des Vorstandes zu verabschieden. Die beiden bisherigen Vizepräsidenten João Esteves-Ferreira, Verantwortlicher internationale Beziehungen, und Renaud Claisse, der gleichzeitig als Generalsekretär amtete, sowie die langjährige Kassiererin Christine Baan und die Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit Béatrice Lo Nigro haben auf das Ende der Amtsperiode ihren Rücktritt erklärt. Ihre Verdienste für den ASTTI wurden nach der präsidialen Würdigung von der gut besuchten Generalversammlung mit lang anhaltendem Applaus verdankt.

Neben der Bestätigung der bisherigen Vorstandsmitglieder und der Präsidentin wurden Patrick Lehner, Vandoeuvres , Silvia Cerrella Bauer, Erlenbach, und
Maurizio Vergari, Bern, neu in den Vorstand gewählt.

Der Verband wird damit in den Jahren 2010 bis 2013 von folgenden Personen geführt: Nicole Carnal, Präsidentin; Patrick Lehner, Generalsekretär und Kassier; Silvia Cerrella Bauer, internationale Beziehungen; Esther Prigioni-Neiditsch, Aufnahmekommission; Nicole Stoll, Vizepräsidentin, Dolmetscherkommission, Publikationen; Maurizio Vergari, Weiterbildung; Chantal Anne Weyermann, Terminologiekommission.

Zuvor hatte der Bieler Stadtpräsident und Nationalrat Hans Stöckli die Versammlung im Hotel Elite mit einigen Bieler Eigenheiten, nicht nur in sprachlicher Hinsicht, auf den
diesjährigen Austragungsort der Versammlung eingestimmt. Er strich dabei die Wichtigkeit der Zweisprachigkeit für die Stadt hervor, betonte aber gleichzeitig auch die Brückenfunktion der grössten zweisprachigen Stadt der Schweiz und damit ihre Bedeutung für unser mehrsprachiges Land. In dieser Hinsicht hat der Verband der Sprachmittlerberufe, die Brücken zwischen Angehörigen verschiedener Sprachen bauen, seine Generalversammlung an einem für seine Tätigkeit symbolträchtigen Ort abgehalten.

Der 1966 gegründete ASTTI wahrt einerseits die verschiedensten Interessen seiner Mitglieder und vermittelt andererseits zwischen Auftraggebern und Angehörigen der
Sprachmittlerberufe. Er stellt zu diesem Zweck auf seiner Webseite eine Datenbank mit über 400 Fachleuten kostenlos zur Verfügung. Er kann den Auftraggebern hohe Qualität der Arbeiten zusichern, da die fachlichen Kompetenzen jeder Aufnahmekandidatin und jedes Aufnahmekandidaten von einer Kommission im Rahmen eines strengen Aufnahmeverfahrens geprüft werden.

www.astti.ch

[Text: ASTTI. Quelle: Medienmitteilung ASTTI, 2010-05-10. Bild: ASTTI.]

Babbel