Sara Kredel und Sophie Insulander gewinnen EU-Übersetzungswettbewerb Juvenes Translatores

Sara Kredel vom Goethe-Gymnasium in Bensheim und Sophie Insulander vom BG 13 in Wien haben den EU-Übersetzungswettbewerb Juvenes Translatores im deutschsprachigen Raum gewonnen.

Die Schüler haben ihre Übersetzungen in allen EU-Mitgliedstaaten zeitgleich am 24.11.2011 angefertigt. In den vergangenen Wochen haben die Übersetzer der Generaldirektion Übersetzung (DGT) der Europäischen Kommission die Arbeiten bewertet und für jeden Mitgliedstaat die jeweils beste Übersetzung ermittelt.

Die Gewinner aus allen Mitgliedstaaten werden zur Preisverleihung eingeladen, die im März 2012 in Brüssel stattfinden wird. Dabei wird das für Mehrsprachigkeit zuständige Kommissionsmitglied zugegen sein. Die Schüler haben außerdem die Gelegenheit, mit Übersetzern zu sprechen, die bei der EU-Kommission arbeiten. Die DGT erstattet die Reise- und Unterbringungskosten für jeweils einen Preisträger und eine erwachsene Begleitperson pro Mitgliedstaat.

Der von der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission durchgeführte Wettbewerb “Juvenes Translatores” soll das Sprachenlernen und das Übersetzen fördern. Zu den Zielen der Aktion schreiben die Organisatoren:

Damit wir Europäer “in Vielfalt geeint” sein können, müssen wir in der Lage sein, andere Sprachen als nur unsere eigene zu verstehen. Der Übersetzungswettbewerb Juvenes Translatores […] fördert den Wunsch junger Menschen, eine Fremdsprache zu erlernen. Langfristig bringt das Sprachenlernen die Menschen zusammen und ermöglicht ein besseres Verständnis anderer Kulturen. Fremdsprachenkenntnisse ermöglichen den Jugendlichen – den Erwachsenen von morgen – in ganz Europazu studieren und zu arbeiten. Juvenes Translatores rückt außerdem das Übersetzerstudium und die steigende Nachfrage an Übersetzern in Europa ins Bewusstsein.

 http://ec.europa.eu/translatores/index_de.htm

[Text: Richard Schneider. Quelle: EU, 2011-02-09.]