Weltübersetzertag am 30. September: BDÜ organisiert Festveranstaltung mit Vorträgen in Mannheim

Zeughaus Mannheim
Veranstaltungsort ist das Zeughaus in der Mannheimer Innenstadt.

Der Landesverband Baden-Württemberg des BDÜ organisiert am diesjährigen Weltübersetzertag eine Festveranstaltung in Mannheim. Hier die wichtigsten Programmpunkte:

FIT-Plakat
Das vom internationalen Dachverband der Übersetzerverbände (FIT) herausgegebene offizielle Plakat mit dem diesjährigem Motto “Übersetzen und Dolmetschen verbindet Welten”.
  • Simultandolmetschen zum Anfassen – Wie arbeiten eigentlich Dolmetscher bei mehrsprachigen Veranstaltungen?
    Schauen Sie BDÜ-Mitgliedern zu, wie sie aus echten Dolmetschkabinen simultan in verschiedene Sprachen dolmetschen. Oder nutzen Sie die Gelegenheit, es selbst einmal auszuprobieren: Lernen Sie die Technik kennen, die Dolmetscher in der Kabine nutzen, und testen Sie ob Sie es auch schaffen, kurze Redebeiträge in eine andere Sprache zu übertragen (10.00-13.00 Uhr, 16.30-19.00 Uhr).
  • Der gläserne Übersetzer – Wie kommen eigentlich die Untertitel in einen Film?
    Florian Wolf ist ein Profi beim Untertiteln, BDÜ-Mitglied und arbeitet regelmäßig für Film und Fernsehen. Verfolgen Sie auf der Leinwand mit, wie die Untertitel zu einem fremdsprachigen Film entstehen, und erfahren Sie, was dabei alles beachtet werden muss (Vortrag, 15.00-16.30 Uhr).
  • Kuriose Übersetzungspannen – Welche (unfreiwillig komischen) Folgen können Übersetzungsfehler haben?
    BDÜ-Mitglieder demonstrieren in einer szenischen Lesung, was eine mangelhafte Übersetzung von Gebrauchstexten so alles anrichten kann. Lassen Sie sich überraschen, welche Fallstricke zum Beispiel die so genannten „falschen Freunde” des Übersetzers parat haben und fragen Sie sich: Hätten Sie’s gewusst? (15-minütige Lesung, mehrmals am Tag)
  • Hieronymuspreis des BDÜ – Welches Unternehmen gewinnt in diesem Jahr den begehrten Preis?
    Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) zeichnet mit seinem Hieronymuspreis alljährlich beispielhaftes Handeln von Unternehmen im Bereich der mehrsprachigen Kommunikation aus. Verfolgen Sie die Preisverleihung vor Ort mit simultaner Verdolmetschung in vier verschiedene Sprachen (Verleihung, 14.00-15.00 Uhr).

Über den Hieronymustag

Der heilige Hieronymus, der im 5. Jahrhundert v. Chr. das alte Testament vom Hebräischen ins Lateinische übersetzte, gilt als Urvater und Schutzheiliger der Übersetzer in der ganzen Welt. Sein Todestag am 30. September wird heute als internationaler Übersetzertag begangen und von Berufsverbänden zum Anlass genommen, das Bild des Übersetzers in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Veranstaltungsdaten

BDÜ-Festveranstaltung zum Weltübersetzertag
Freitag, 30.09.2016, 10-19 Uhr, Mannheim, Museum Zeughaus, Florian-Waldeck-Saal.
Die Postanschrift in Mannheim lautet “C5” (siehe Exkurs weiter unten).
Der Eintritt ist frei.

Mehr zum Thema auf uepo.de

Exkurs: Die Quadrate Mannheims

Die Quadrate Mannheims
Suchaufgabe: Wo findet die Festveranstaltung zum Hieronymustag statt? (Postanschrift “C5”.)

Bei schachbrettartigen Straßennetzen denken die meisten zuerst an New York und besonders an den Stadtteil Manhattan. So etwas gab es aber bereits lange vorher in Mannheim – ab dem Jahr 1606. Die Stadt, die heute New York heißt, wurde hingegen erst 1624 als Siedlung von 30 Familien gegründet.

Das Mannheimer Konzept, die Stadt in Quadrate (Häuserblocks) aufzuteilen, ist noch radikaler als das von Manhattan, wo die Streets und Avenues einfach durchnummeriert werden. Mannheim kommt nicht nur (wie Manhattan) ohne Straßennamen, sondern sogar ohne das Wort “Straße” aus.

Die Postanschrift des Instituts für deutsche Sprache (IDS) lautet zum Beispiel “R5, 6-13” (Reihe R, Quadrat 5, Häuser 6 bis 13). Sie ist, weil das Institut mehrere Gebäude umfasst, mit 8 Zeichen schon ziemlich lang. Die meisten Anschriften bestehen nur aus 5 Zeichen, also etwa “A1, 1” (Landgericht). Bei bekannten, größeren Gebäuden wie dem Rathaus oder dem Museum Zeughaus wird die Hausnummer meist weggelassen. Die Anschrift lautet dann einfach “E5” bzw. “C5”.

Die Nummerierung der Häuser erfolgt – wie oben dargestellt – entweder mit oder gegen den Uhrzeigersinn, je nachdem, ob das Quadrat westlich oder östlich der Hauptachse liegt.

Die zeitlose Schönheit und Ästhetik dieses von glasklarer Logik geprägten Minimalismus begeistert Ordnungsfanatiker seit Jahrhunderten. (Auch Sheldon Cooper hätte sicherlich seine Freude daran.)

[Text: BDÜ; Exkurs Richard Schneider. Quelle: Pressemitteilung BDÜ, undatiert. Bild: Hubert Berberich (CC-BY-3.0), FIT, Touristeninformation Mannheim.]