Alles neu macht der Mai: BDÜ hat Verbandslogo modernisiert

BDÜ-Logo
Das alte und das neue BDÜ-Logo im Vergleich. - Bild: BDÜ

Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) hat sein Logo und die damit zusammenhängende visuelle Kommunikation überarbeitet und modernisiert.

Dabei wurden die ursprünglich (in den 1950er Jahren?) offenbar einmal von Hand gezeichneten Initialen durch eine serifenlose und leicht schräggestellte Schriftart ersetzt, die zeitgemäßer und dynamischer wirkt. Die Form des blauen Hintergrundes soll womöglich eine Sprechblase symbolisieren.

Die offizielle Vorstellung des neuen Corporate Designs wird auf der Frühjahrsversammlung am 29.-30. April 2017 in Potsdam erfolgen, auf der sich der Bundesvorstand und die Vorsitzenden der Mitgliedsverbände treffen.

In einer Vorabmitteilung des Verbandes heißt es dazu:

Jünger, dynamischer, zukunftsorientiert – so präsentiert sich der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer ab heute schon auf dieser Website und künftig in allen Medien.

Die neue, für Dachverband und alle Mitgliedsverbände einheitliche Bildmarke ist Ausdruck der gewachsenen Verbundenheit der Verbände und der konsequenten Orientierung auf eine Bündelung der Kräfte.

Ziel ist es, dem Verband in der Wahrnehmung und Kommunikation auf allen Ebenen ein noch größeres Gewicht zu verleihen und das BDÜ-Signet als Zeichen einer starken Marke in der Öffentlichkeit zu verankern.

BDÜ-Website neu
Mit dem Logo wurde auch die BDÜ-Website überarbeitet und am 26.04.2017 im neuen Layout freigeschaltet. – Bild: Bildschirmfoto
BDÜ-Website alt
Zum Vergleich die alte Website mit dem über Jahrzehnte verwendeten früheren Logo. – Bild: Bildschirmfoto

Mehr zum Thema

Richard Schneider

Das GDolmG muss weg