trans-kom 2/2020 mit Themenheft „Translation und Linguistik“

trans-kom
Bild: trans-kom

trans-kom, die Online-Zeitschrift für Translationswissenschaft und Fachkommunikation, ist vor Kurzem mit einem Themenheft „Translation und Linguistik“ erschienen (Band 13, Nummer 2/2020).

Die Gastredakteure Laurent Gautier, Michael Schreiber und Simon Varga haben Beiträge zusammengestellt, die verschiedene Dimensionen des Themas anschneiden. Das Themenheft erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit – zumal in einem Bereich, in dem die Publikationstätigkeit so rege ist. Es werden sowohl historische als auch aktuelle Dokumente berücksichtigt. Neben literarischen Texten beschäftigen sich die Autoren auch mit Gebrauchs- und institutionellen Texten.

Themenheft „Translation und Linguistik“

  • Laurent Gautier, Michael Schreiber, Simon Varga: Translation und Linguistik – Einleitendes zu einer Gretchenfrage
  • Jörn Albrecht: Prosodie als Übersetzungsproblem
  • Martina Nicklaus: Wann klingt (übersetzte) Sprache fremd?
  • Sarah Del Grosso: Politische Rhetorik in zweisprachigen öffentlichen Mitteilungen in Mailand (1796–1802)
  • Jelena Nikolic: Grenzfall Verfassungstext – zwischen politischem Programm und rechtlicher Grundordnung. Juristische Rhetorik während und nach der Französischen Revolution
  • Oliver Czulo: Stand und Perspektiven des Framevorrangmodells der Übersetzung
  • Andreas Meger: Das polnisch-deutsche / deutsch-polnische Parallelkorpus PolGerCorp. Struktur und Suchmöglichkeiten – ein Werkstattbericht
  • Hartwig Kalverkämper: Vom Wert und Unwert eines “Handbuchs” (Manuel) der Fachsprachen – Zur Wahrung einer modernen Fachkommunikationsforschung. Werner Forner und Britta Thörle (Hg.) Manuel des langues de spécialité (Rezension)

Archiv unter www.trans-kom.eu

Die oben genannten wissenschaftlichen Aufsätze sowie alle seit 2008 erschienenen Ausgaben von trans-kom sind kostenlos und ohne Registrierung über die Website zugänglich:

red

Audible-Hörbücher