DTT-Online-Symposion 2020/2021 „Terminologie: Industrie, Information, Intelligenz“

DTT-Symposion
Bild: DTT

Im vergangenen Jahr musste der Deutsche Terminologie-Tag (DTT) sein traditionell im Frühjahr stattfindendes Symposion wegen Corona absagen oder anders ausgedrückt um ein Jahr verschieben. Deshalb trägt das diesjährige DTT-Symposion die Zweijahresbezeichnung „2020/2021“. Es steht unter der Überschrift „Terminologie: Industrie, Information, Intelligenz“ und findet an zwei Wochenenden im April statt.

Wie immer wird das zentrale Thema Terminologie aus den unterschiedlichsten Perspektiven beleuchtet. Im Mittelpunkt stehen Fachvorträge zu Themen wie „Terminologie in industriellen Anwendungen“, „Begriffs- und Wissenssysteme im Terminologie-Management“ oder „Terminologie als SEO- bzw. SEA-Instrument“. Ergänzt wird das Programm um Veranstaltungen wie ein Speed-Dating unter Terminologen bis hin zu einem Quiz.

Das Symposion soll eine praktische Orientierung für alle bieten, die sich mit terminologischen Fragestellungen befassen. Es richtet sich vorwiegend an Terminologen, Übersetzer und technische Redakteure, aber auch an alle Fachleute, die sich mit der Definition, Ordnung und Benennung von Wissen und Information in ihren Disziplinen beschäftigen.

Vier halbe statt zwei volle Tage

Das Programm wird auf vier halbe Tage an zwei Wochenenden aufgeteilt. Zur Begründung schreibt der DTT:

Wir hoffen, dass durch die Streckung auf 4 halbe Tage keine Ermüdungseffekte auftreten, wie wir sie aus manch endloser Online-Sitzung inzwischen kennen. Gleichzeitig haben wir ein so spannendes Programm mit vielen Auflockerungen – für müde Augen und heimliches Gähnen wird es also keinen Anlass geben.

Darüber hinaus wird eine Vorabendveranstaltung am 15.04.2021 (Begrüßung und Technikcheck) sowie ein Abend-Event am 23.04.2021 angeboten.

DTT-Mitgliederkonditionen für zahlreiche Übersetzerverbände

Die Preise liegen für Frühbucher (für Anmeldungen bis 15. März 2021) bei 165 Euro für Mitglieder verschiedener Verbände und 255 Euro für Nichtmitglieder. Der
Normalpreis ab dem 16. März 2021 beläuft sich auf 195 Euro für Mitglieder und 295 Euro für Nichtmitglieder.

Dabei handelt es sich um einen Gesamtpreis für die Teilnahme an allen vier Veranstaltungstagen des Symposions, inklusive der Abendveranstaltungen. Eine Einzelbuchung ausgewählter Termine ist nicht möglich. Im Preis enthalten ist darüberhinaus die Zusendung des Tagungsbandes.

Weiterführende Links

red

Das GDolmG muss weg