Türkei: Übersetzer verlieren Stelle an Universität, weil sie Wort Kurdistan verwendet haben

Der Film Büyük Adam, kücük Ask (Großer Mann, kleine Liebe) ist beim 38. internationalen Filmfestival in Antalya mit dem türkischen „Oscar“ ausgezeichnet worden. Der Film handelt von einem pensionierten Richter und einem kurdischen Mädchen, das kein Türkisch kann.

In einer für die internationale Presse gedachten englischsprachigen Broschüre hatten die Übersetzer die Beschreibung der Handlung wie folgt begonnen: „A five year old girl from Kurdistan …“
Das im türkischen Ausgangstext nicht vorkommende Wort „Kurdistan“ wurde ihnen allerdings zum Verhängnis. Für die türkische Regierung gibt es weder „Kurden“ noch eine Region „Kurdistan“. Auf alle Äußerungen, in denen das Gegenteil behauptet wird, reagiert der Staat äußerst gereizt.

Die Festivalleitung entschuldigte sich hastig damit, dass das „Versehen“ auf den Zeitdruck bei der Herstellung der Broschüre zurückzuführen sei. Die Verteilung der Broschüre musste umgehend eingestellt werden.

Nach einem Bericht der Zeitung Cumhuriyet sind die Übersetzer der Broschüre, zwei Hochschullehrer, inzwischen von ihren Positionen an der Universität zurückgetreten (worden).

[Richard Schneider. Quelle: dpa, Neue Ruhr Zeitung, 05.12.2001.]

Das GDolmG muss weg