Noxum: Smart Browser soll Umgang mit TM-Systemen vereinfachen

Die Noxum GmbH wird auf der CeBIT und der tekom-Frühjahrstagung in Weimar Neuerungen zum Redaktions- und Content-Management-System „Noxum Publishing Studio 4“ zeigen. Zu sehen ist auch der Smart Browser, ein Tool, das die Handhabung mit Translation-Memory-Systemen vereinfachen soll.

Das Noxum Publishing Studio ist ein Content-Management- und Redaktionssystem für Internet-Portale, Intranet, Cross Media Publishing und Technische Dokumentation, das für eine Vielzahl von Aufgaben in der Unternehmenskommunikation eingesetzt werden kann. Durch XML-basiertes Single Source Publishing können Texte in den unterschiedlichsten Ausgabeformaten publiziert werden.

Eine Eigenschaft des Systems war seit jeher die Exportfunktion in externe Translation-Memory-Systeme (TMS) mithilfe des Translation Process Managers. Alle gängigen Produkte namhafter Hersteller wie across, TRADOS oder Transit werden dabei unterstützt. Über die intelligente Exportfunktion werden nur jene Teile einer Dokumentation exportiert, die sich auch tatsächlich geändert haben. Das senkt die Übersetzungskosten deutlich.

Um die Auswahl der zu übersetzenden Dokumentpassagen einfacher zu gestalten, haben die Software-Entwickler von Noxum den Smart Browser ersonnen. Mit diesem grafischen Tool wählt der Übersetzer über eine HTML-Vorschau einfach die Passage aus, die er als nächstes übersetzen will, und öffnet sie per Mausklick im entsprechenden Editor des Translation-Memory-Systems, z. B. dem Tag-Editor in Trados. Auch die Rückführung der Daten in das Noxum Publishing Studio gestaltet sich entsprechend einfach.

Während der Evaluierung der neuen Funktionen im Translation Process Manager bei der euroscript Deutschland GmbH habe die Lösung im Alltagseinsatz auf der ganzen Linie überzeugen können, so Noxum.

rs, Noxum

Audible-Hörbücher