Dänisch-Dolmetscher Ralf Marquardt: „Immer am Ohr der Kronprinzessin“

Als das dänische Thronfolgerpaar neulich die deutsche Minderheit in Nordschleswig besuchte, sorgte Dolmetscher Ralf Marquardt (52) dafür, dass die aus Australien stammende Kronprinzessin Mary sich mit der deutschsprachigen Bevölkerung verständigen konnte. Kronprinz Frederik wäre zur Not wohl auch ohne Dolmetscher ausgekommen, denn er versteht und spricht ganz gut Deutsch.

Der Bund der Nordschleswiger (BDN) als Dachorganisation der deutschen Minderheit im Süden Dänemarks hatte ihn engagiert und gut vorbereitet. „Alle Reden lagen mir vorab als Druck vor, so dass ich mich im Vorfeld gut vorbereiten konnte“, so Marquardt. Das Kronprinzenpaar dankte ihm anschließend ausdrücklich für seine Dienste. Schon bei der Hochzeit von Frederik und Mary war Marquardt als Dolmetscher tätig – für das ZDF, das damals direkt übertrug.

Marquardt stammt aus Apenrade (Dänemark) und wohnt heute in Hamburg. Nach dem Abitur in Dänemark studierte er an der Handelshøjskolen in Kopenhagen auf Dolmetscher für die Sprachen Deutsch, Dänisch und Englisch.

Im Nordschleswiger ist ein Artikel mit Bild über Marquardts Dolmetscheinsatz für die dänische Krone erschienen.

[Text: Helke Heino.]

Audible-Hörbücher