Bastian Sick startet eigene Fernsehsendung im WDR

Heute Abend wurde die erste Folge einer neuen Sendereihe mit dem zurzeit bekanntesten deutschen Sprachpfleger ausgestrahlt. Der Titel: „Die Bastian-Sick-Schau“ – korrekt mit Bindestrichen durchgekoppelt und ohne Anglizismus. Bastian Sick präsentierte Höhepunkte seines Bühnenprogramms, prominente Gäste spielten Sketche zum Thema und das Publikum durfte ein kleines Deutsch-Quiz absolvieren.

Sick wurde den Freunden der deutschen Sprache durch seine langjährige Kolumne „Zwiebelfisch“ bei Spiegel Online bekannt. Die breite Öffentlichkeit wurde auf ihn aufmerksam, als die gesammelten Kolumnen in Buchform (Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod) wochenlang Platz 1 der Bestsellerlisten einnahmen. Es folgten Auftritte in Talkshows und eine ausgedehnte Tournee durch deutsche Lande.

Jetzt versucht Sick sogar, das Ausland zu erobern. In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut tingelt er diesen Herbst durch Südamerika und gibt Gastspiele in Bogotá, Medellín, Quito, La Paz, São Paulo, Rio de Janeiro, Curitiba, Porto Alegre, Santiago de Chile und Buenos Aires.

Die Sendetermine der Bastian-Sick-Schau im WDR:

  • 13.09.2008, 22:30-23:00 Uhr. Mit den Gästen Konrad Beikircher, Jochen Busse und Susanne Pätzold.
  • 20.09.2008, 22:30-23.00 Uhr. Mit den Gästen Jochen Busse, Susanne Pätzold und Michael Müller.
  • 27.09.2008, 22:45-23.25 Uhr. Mit den Gästen Basta, Susanne Pätzold und Michael Müller.

Ausschnitte aus den Sendungen finden Sie unter www.spiegel.de/zwiebelfisch. Ausführliche Informationen zu Sick und dessen Aktivitäten unter www.bastian-sick.de.

Das GDolmG muss weg