LGS2: Web-basierte Übersetzung von QuarkXPress- und InDesign-Dateien

Mit dem Language Guide System von Lots of Dots steht Übersetzern, Lektoren und Kommunikationsprofis eine durchgängige Lösung für die Erstellung mehrsprachiger QuarkXPress- und InDesign-Dokumente zur Verfügung. Er ist direkt an den Across Language Server von Across Systems angebunden und ermöglicht eine webbasierte Sprachadaption bereits gestalteter Dokumente sowie die layoutverbindliche Übersetzungsprüfung im WYSIWYG-Modus. Die Lokalisierungsphase lässt sich dadurch erheblich vereinfachen, die Time-to-Market entsprechend verkürzen.

Das Erstellen von mehrsprachigen Flyern, Imagebroschüren, Katalogen und Prospektmaterial auf der Basis bereits layouteter Dokumente ist in der Regel sehr aufwendig, eine Vielzahl unterschiedlicher Parteien sind daran beteiligt. So werden bislang beispielsweise für die Lokalisierung die Daten und Inhalte aus bereits gestalteten InDesign-Dokumenten ausgelesen und an den Übersetzer weitergegeben. Dieser liefert die bearbeiteten Texte an den Mediengestalter zurück, der sie erneut “in Form gießt”. Bei Änderungen oder Korrekturen wiederholt sich der Ablauf. Die Vorgehensweise ist nicht nur zeit- und damit auch kostenintensiv, sondern durch das manuelle Ein- und Auslesen der Daten und Inhalte in das jeweilige Layout auch fehlerträchtig.

Durch die Partnerlösung von Lots of Dots und Across Systems können nun QuarkXPress- oder InDesign-Dokumente nahtlos und ohne Medienbrüche in die gewünschte Sprache adaptiert werden. Zur Bearbeitung werden die Dokumente im Language Guide System von Lots of Dots online gestellt. Übersetzungen, Korrekturen und Abstimmungen können direkt webbasiert vorgenommen werden. Der Übersetzer arbeitet in dem layouteten Dokument und sieht so unmittelbar, ob die Inhalte in das vorgesehene Layout passen. Dabei kann er direkt auf die Sprachdaten, auf das Translation Memory und das Terminologie-System des Across Language Server zugreifen und diese für Übersetzungsprojekte nutzen.

Alternativ können größere Übersetzungsprojekte auch komplett aus dem Language Guide System an den Across Language Server übergeben und von dort aus abgearbeitet werden. In diesem Fall wird der Language Server zugleich für das Management der oft komplexen Übersetzungs-Workflows verwendet und zur Steuerung der meist externen Übersetzer. Auch sie arbeiten Client-/Server-basiert auf Basis konsistenter Daten.  Nach Abschluss der Übersetzung werden die zielsprachlichen Inhalte über das Language Guide System wieder nach QuarkXPress oder InDesign zurück überführt.

Unabhängig davon, welche Vorgehensweise man im Einzelnen wählt: Die Partnerlösung gewährleistet zum einen eine höhere Konsistenz und Qualität der zielsprachlichen Texte, zum anderen können durch die Wiederverwendung bereits vorhandener Sprachdaten die Durchlaufzeiten und vor allem die Kosten für Übersetzungen deutlich reduziert werden.

Ausführliche Informationen zum Language Guide System unter www.lgs2.de.

Lots of Dots
Die Lots of Dots MediaGroup AG mit Sitz in Mainz steht seit 1993 für umfassende und professionelle Systemlösungen auf Basis intelligenter Technologien für die Bereiche Print- und Online-Medien. Das Language Guide System ist ein vollständig browserbasierendes System zur Optimierung der Sprachadaptionsprozesse aller vertriebsrelevanten Dokumente, mit dem Ziel, layoutverbindliche Übersetzungen und  Korrekturen zu vereinfachen.

Across Systems
Across Systems mit Sitz in Karlsbad bei Karlsruhe und Glendale, Kalifornien, ist Hersteller des Across Language Server – der weltweit führenden unabhängigen Technologie für die “Linguistic Supply Chain”. Der Across Language Server ist eine zentrale Software-Plattform für alle Sprach-Ressourcen und Übersetzungsprozesse im Unternehmen. Er vereinfacht, beschleunigt und verbessert die Steuerung, Koordinierung und Durchführung von Übersetzungen. Die Software beinhaltet unter anderem ein Translation-Memory- und Terminologie-System sowie leistungsfähige Werkzeuge zu Projekt-Management und Workflow-Steuerung von Übersetzungen.
www.across.net

[Text: Dr. Claudia Rusisch. Quelle: Pressemitteilung Across, 2009-09-08.]