Frankfurter Buchmesse: Angela Merkel bedankt sich bei Übersetzern

Angela Merkel, Eröffnungsfeier Frankfurter Buchmesse 2009

Mit Ansprachen von hochkrätigen Politikern und Funktionären, unter ihnen der chinesische Vizepräsident Xi Jingping und die deutsche Kanzlerin, wurde gestern Abend in Frankfurt die größte und bedeutendste Buchmesse der Welt mit einem Festakt eröffnet.

Von allen sechs Festrednern nannte lediglich Angela Merkel die Übersetzer beim Namen, sprach sie direkt an und bedankte sich bei ihnen:

Wir alle wissen, dass Bücher ihre Nationen und Kulturen verbindende Funktion nur dann erfüllen können, wenn auch sprachliche Barrieren überwunden werden. Und dabei sind kreative Autoren und wache Leser gleichermaßen auf kongeniale Übersetzungen der Originaltexte angewiesen. Und deshalb möchte ich an dieser Stelle einmal ausdrücklich die Arbeit der Übersetzerinnen und Übersetzer würdigen, … [Applaus] … der sie zumeist ohne öffentliche Wahrnehmung nachgehen. [Applaus] Sie öffnen uns Türen zu anderen Kulturen – und das zum Teil in wunderbarer Art. [Applaus]

Ein Mitschnitt sämtlicher Vorträge kann unter folgender Adresse abgerufen werden (das Merkel-Zitat findet sich bei 1:18): www.zaplive.tv/web/buchmesse?cid=8

Ehrengast China
China ist dieses Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse, die vom 14. bis 18. Oktober 2009 ihre Pforten öffnet

[Text: Richard Schneider. Quelle: Frankfurter Buchmesse. Bild: Presseservice Frankfurter Buchmesse.]

Das GDolmG muss weg