Kilgray: memoQ 4 mit mehr Projektmanagementfunktionen

KilgaryKilgray Translation Technologies, der unabhängige Anbieter klarer, innovativer Übersetzungstechnologien, hat die Markteinführung von memoQ 4 bekannt gegeben. Mit memoQ 4 leistet Kilgray seinen Beitrag zur Unterstützung gestresster Projektmanager in der Übersetzungsbranche, die sich eine bessere Kontrolle über ihre Projekte wünschen und Übersetzern die Möglichkeit geben wollen, ganz nach Wunsch mit verschiedensten Tools zu arbeiten. memoQ4 unterstützt einfache Zusammenarbeit, Interoperabilität, bietet den besten Support in der Übersetzungsbranche, und verbessert damit die Produktivität von Übersetzern, Übersetzungsdienstleistern und Übersetzungskunden ganz beträchtlich.

memoQmemoQ 4 ist das Resultat von gemeinschaftlich mehr als fünfzehn Jahren Entwicklungsarbeit. In diesem Produkt vereinigen sich zahlreiche neue Konzepte und Funktionen, die die Arbeit von Übersetzern und Projektmanagern beträchtlich vereinfachen werden. Die Funktion “Post Translation Analysis” ermöglicht die Lösung eines Problems, durch welches die effektive Nutzung von Server-basierten Übersetzungstechnologien bisher erschwert wurde: eine gerechte Bezahlung für Gemeinschaftsprojekte. Bei Gemeinschaftsprojekten mit mehreren Übersetzern beeinflusst die Reihenfolge der übersetzten Segmente die Wiederverwertbarkeit des Materials. Durch die Funktion “Post Translation Analysis” kann ein Projektmanager immer genau feststellen, welcher Übersetzer welche Arbeit erledigt hat, und welche Teile eines Dokuments von anderen Übersetzern erneut verwendet werden konnten.

memoQ 4 bietet als Neuerung im internationalen Vergleich zum ersten Mal einen “Translation Resource Server”. In memoQ 4 können Projektmanagers nicht nur Dokumente, Translation Memories und Terminologie-Datenbanken miteinander teilen. Insgesamt stehen 12 verschiedene andere Ressourcen (etwa Auto-Translatables, Listen nicht zu übersetzender Begriffe, Segmentierungsregeln, QA-Einstellungen, Tastaturkürzel, Auslasslisten für die Rechtschreibprüfung etc.) für die Benutzung zur Verfügung. Upload und Download erfolgen im Hintergrund.

memoQ 4 unterstützt mehrsprachige Projekte und ermöglicht inkrementelle Ausgabe- und Abgabepakete, Fortschrittsverfolgung in Echtzeit und die Erstellung ausführlicher Berichte. In memoQ vorbereitete Pakete können mit jedem Tool weiter bearbeitet werden. Dadurch steht es Benutzern frei, tatsächlich mit dem Tool Ihrer Wahl zu arbeiten.

Der neue Texteditor von memoQ 4 ist schneller, zuverlässiger und bietet über die vertrauten Funktionen früherer Versionen hinaus erweiterte, nützliche Möglichkeiten (Bearbeitung mit Drag & Drop, nichtdestruktive Bearbeitung, Kompatibilität mit einer möglichst großen Anzahl von Skripten und QA-Prüfungsabläufen in Echtzeit. Der neue Texteditor selbst trägt dazu bei, den Übersetzungsprozess weiter zu beschleunigen.

memoQ 4 ist ab dem 1. Februar 2010 erhältlich.

www.kilgray.com/products/memoq

[Text: Kilgray. Quelle: Pressemitteilung Kilgray, 2010-03-03. Bild: Kilgray]