Kandahar: Drei Dolmetscher bei Taliban-Angriff ums Leben gekommen

Dolmetscher in AfghanistanAm 13.07.2010 sind in der südafghanischen Stadt Kandahar bei einem Autobombenanschlag und einer anschließenden Schießerei drei Dolmetscher, zwei Wachmänner und drei US-Soldaten ums Leben gekommen. Ziel des Angriffs, zu dem sich die Taliban bekannten, war das Hauptquartier einer Eliteabteilung der Polizei.

Zunächst sprengte ein Selbstmordattentäter sein Auto an der Zufahrt in die Luft, anschließend versuchten Taliban-Kämpfer, mit Panzerfäusten und Maschinengewehren das kasernenartige Gelände zu stürmen. US-Soldaten und afghanische Polizisten konnten sie aber daran hindern.

Die größte Stadt im Süden Afghanistan gilt als Hochburg der Taliban.

Bild rechts: Ein Dolmetscher (Mitte) übersetzt 2004 für den neben ihm sitzenden Col. Kenneth F. McKenzie Jr. von der 22nd Marine Expeditionary Unit beim Treffen mit Jon Mohammed, dem Gouverneur der afghanischen Provinz Oruzgan.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Spiegel, 2010-07-14. Bild: Pressedienst US Marine Corps.]

Audible-Hörbücher