Sieben goldene Regeln für übersetzungsgerechte Ausgangstexte

Jürgen JungermannAcross Systems stellt auf seiner Website sieben goldene Regeln für die Erstellung übersetzungsgerechter Ausgangstexte kostenlos als PDF-Datei zum Herunterladen bereit. International agierende Unternehmen erhalten damit eine Orientierung, um die Ausgangstexte für ihre Produktkommunikation bereits bei der Erstellung optimal für die nachfolgende Übersetzung vorzubereiten. Sie können dadurch unnötige Bearbeitungsschritte einsparen und die „Linguistic Supply Chain“ verbessern. Die in der PDF-Datei aufgeführten Regeln resultieren aus der praktischen Arbeit mit der Across-Technologie.

„Ein gut vorbereitetes und sauber formatiertes Quelldokument kann bei der Übersetzung mit einem Translation Memory-System viel Zeit und Kosten einsparen. Die darin integrierten Funktionalitäten zur Wiedererkennung können nur dann sinnvoll greifen, wenn die zu übersetzenden Einheiten auch tatsächlich identisch sind“, erklärt der Marketing Director von Across, Jürgen Jungermann (Bild).

Was auf den ersten Blick nebensächlich erscheint, zeigt sich bei der weiteren Textverarbeitung gern mal als Stolperstein: Ob es um die Frage des Dokumentformats geht – so lassen sich PDF-Dateien z. B. nicht unmittelbar verarbeiten und müssen statt dessen in ein anderes Format umgewandelt werden – oder um Zeilenumbrüche, Leerzeichen und Tabulatoren, kann deren unbedachte Verwendung immer wieder Schwierigkeiten erzeugen. Wer diese Regeln beachtet, sorgt auf einfache Art für reibungslose Abläufe. Und das kann sich gerade bei Unternehmen mit hohem Übersetzungsvolumen zu einem erheblichen Kosten- und Zeitfaktor summieren.

Ein Ausgangstext, der von Anfang an nach diesen Regeln erstellt wurde, lässt sich dann nahtlos entlang der „Linguistic Supply Chain“ verarbeiten. Hierfür stellt die integrierte Across-Lösung ein Translation Memory, ein Terminologiesystem und einen universellen Übersetzungs-Editor bereit. Auch leistungsfähige Werkzeuge für die Steuerung und Abwicklung von Übersetzungsprojekten und für die nahtlose Zusammenarbeit von Projektmanagern, Übersetzern und Korrektoren stehen als Standardfunktion zur Verfügung.

Sie können die PDF-Datei mit den sieben goldenen Regeln unter folgender Adresse abrufen:
www.across.net/documentation/uebersetzungsgerechte_Quelldokumente_de.pdf

Across Systems
Across Systems mit Sitz in Karlsbad bei Karlsruhe und Glendale, Kalifornien, ist Hersteller des Across Language Server – der weltweit führenden unabhängigen Technologie für die „Linguistic Supply Chain“.
Der Across Language Server ist eine zentrale Software-Plattform für alle Sprach-Ressourcen und Übersetzungsprozesse im Unternehmen. Er vereinfacht, beschleunigt und verbessert die Steuerung, Koordinierung und Durchführung von Übersetzungen. Die Software beinhaltet unter anderem ein Translation-Memory- und Terminologiesystem sowie leistungsfähige Werkzeuge zu Projekt-Management und Workflow-Steuerung von Übersetzungen. Insbesondere erlaubt der Across Language Server durchgängige Prozesse, bei denen Auftraggeber, Agenturen und Übersetzer nahtlos und auf Basis der gleichen Daten zusammenarbeiten.
Zielgruppe sind alle, die professionell übersetzen oder übersetzen lassen – vom exportorientierten Mittelständler über die Sprachendienste weltweit tätiger Konzerne bis hin zu professionellen Übersetzungsdienstleistern. Durch den Einsatz von Across können Übersetzungskosten deutlich reduziert werden, die Investition in Across amortisiert sich üblicherweise innerhalb kürzester Zeit.
Der Across Language Server wird von hunderten führender Firmen als zentrale Plattform für Sprachressourcen und Übersetzungsprozesse eingesetzt, beispielsweise vom Volkswagen Konzern, der HypoVereinsbank und der SMA Solar Technology AG.
www.across.net

[Text: Across Systems. Quelle: Pressemitteilung Across Systems, 2011-02-02. Bild: Across Systems.]

Audible-Hörbücher