Andrä AG unterstützt Okapi-Initiative

OkapiDie Andrä AG, einer der führenden Toolanbieter im Enterprise Translation Management (ETM), setzt auf offene Standards und beteiligt sich aktiv an der Open-Source-Initiative Okapi.Das Open-Source-Projekt Okapi hat sich zum Ziel gesetzt, einen flüssigen Datenaustausch im gesamten Übersetzungsworkflow zu ermöglichen. Da im Übersetzungsprozess häufig unterschiedliche Softwarelösungen mit verschiedenen Formaten eingesetzt werden, hat die Okapi-Initiative ein Framework von flexiblen Filtern entwickelt, das nicht nur den Austausch von Daten zwischen den einzelnen Lösungen vereinfacht, sondern auch einfach und flexibel an kundenspezifische Prozesse angepasst werden kann. Okapi nutzt dazu offene Standards der Übersetzungsindustrie wie XLIFF, TMX oder SRX. Die von der Initiative entwickelten Komponenten zeichnen sich durch mächtige und intuitive Konfigurationsmöglichkeiten aus, zum Beispiel für Import- und Exportfilter.

Die Andrä AG wiederum unterstützt Unternehmen als Dienstleister und Hersteller von Softwareprodukten bei der systematischen Optimierung von Übersetzungs- und Abstimmungsprozessen. ontram, das Online Translation Management Framework der Andrä AG, ist derzeit bei mehr als 2.000 Anwendern im Einsatz. Durch den vollständig webbasierten Ansatz, offene Schnittstellen und die Integration aller Projektbeteiligten innerhalb eines gemeinsamen Workflows ermöglicht ontram ein effizientes Übersetzungsmanagement und eine Marktabstimmung in Echtzeit. Über 100 unterschiedliche Dateiformate und Systeme können in ontram importiert oder an die Software angebunden werden. Kunden sind unter anderem CLAAS KGaA mbH, Metabowerke GmbH, Daimler AG, Herbstreith & Fox KG, Travian Games GmbH sowie Raytheon Professional Services.

„Wir unterstützen das Okapi-Projekt aus vollem Herzen, weil wir von den Vorzügen offener Systeme für die Anwender überzeugt sind“, erläutert Sven Schneider, Vorstand der Andrä AG. „Wir liefern deshalb zukünftig ontram auf Wunsch zusammen mit Komponenten von Okapi aus, um die Integration von ontram in die Infrastruktur unserer Kunden zu beschleunigen und weiter zu erleichtern.“ Die Andrä AG wird Okapi nach einer Test- und Pilotphase gemeinsam mit ontram ihren Bestands- und Neukunden anbieten.

Mit rund 400 Mannstunden hat sich die Andrä AG bisher an dem Projekt beteiligt und unter anderem einen Webservice für das Framework entwickelt, der die Möglichkeiten von Okapi  serverbasiert zur Verfügung stellt. „Das Geben und Nehmen zeichnet die Open-Source-Community aus“, freut sich Sven Schneider über die starke Entwicklergemeinschaft. „Kurz nachdem wir den Webservice fertig gestellt hatten, veröffentlichte ein anderer Entwickler eine passende Weboberfläche, die den Zugriff auf die Funktionen deutlich erleichterte.“

Auf dem Fachkongress Localization World in Barcelona präsentierte Andrä-AG-Entwickler Stefan Pries am 15. Juni 2011 gemeinsam mit Yves Savourel, Localization Solutions Architect bei der ENLASO Corporation und Mitarbeiter beim Okapi-Projekt, die Möglichkeiten der Open-Source-Lösung, insbesondere auch im Hinblick auf die Integration mit Enterprise-Anwendungen für Übersetzungsprozesse.

Eine kurze Zusammenfassung des Vortrags finden Sie auf der Website der Localization World 2011.

[Text: Johanna Bietau. Quelle: Pressemitteilung Andrä AG, 2011-06-11. Bild: Okapi.]

Audible Black Friday