Integrationslotsen übersetzen und beraten Eltern

Sprachliche Hürden einerseits und kulturelle Unterschiede andererseits stellen für ausländische Eltern, deren Kinder eine deutsche Schule besuchen, oftmals ein großes Problem dar. “[Die] kulturelle Barriere führt dazu, dass die Möglichkeiten nicht wahrgenommen werden, die es hier gibt”, bedauert Massimo De Carlo.

Aus diesem Anlass hat die Hebelschule in Lörrach, an der der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund rund 30 Prozent beträgt, in Zusammenarbeit mit der Internationalen Kommission der Stadt Lörrach und dem Sozialen Arbeitskreis ein neues Projekt ins Leben gerufen: Integrationslotsen sollen die Eltern in verschiedenen Sprachen kostenlos unterstützen, sie auf Elternabenden begleiten und sie über den Schulalltag, Fördermöglichkeiten, Hausaufgaben oder Zeugnisse informieren. “Die Eltern haben die Möglichkeit, auf diese Personen zuzugehen und um Hilfe zu bitten”, sagt Sonja Eiche. Bisher werden die Sprachen Türkisch, Italienisch, Spanisch und Russisch angeboten. “Wir möchten statt der Unterschiede die Gemeinsamkeiten hervorheben und wollen, dass Migranten sich wohlfühlen an der Schule und spüren, dass sie dazugehören”, erklärt Vedat Acikel.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.

[Text: Jessica Antosik. Quelle: badische-zeitung.de, 12.07.2011. Bild: wikipedia.de.]