Linguee veröffentlicht neue Website

Linguee-LogoIm April 2009 brachten die Kölner Betreiber mit Linguee.de eine Neuerung in die Landschaft der Online-Wörterbücher: Statt nur einzelne Vokabeln nachzuschlagen können die Nutzer eine Vielzahl von übersetzten Texten durchsuchen. Auch für zusammengesetzte Begriffe findet sich eine Auswahl treffender Übersetzungen im Satzzusammenhang. Dr. Gereon Frahling und Leonard Fink, die Gründer des Online-Dientes Linguee, durchsuchen vorrangig professionell übersetzte Webseiten von Firmen, Organisationen und Universitäten sowie EU-Dokumente und Patentschriften, die in zwei Sprachen vorliegen. So macht Linguee das Web zum Wörterbuch. Verfügbar sind die Sprachpaare Deutsch-Englisch, Englisch-Spanisch, Englisch-Französisch und Englisch-Portugiesisch. Folgen soll zudem Chinesisch, Japanisch, Russisch und Arabisch.

Am kommenden Dienstag (06.09.2011) veröffentlicht die Online-Übersetzungshilfe Linguee eine komplett überarbeitete Version ihrer Website. Diese soll die Vorteile des innovativen Online-Wöterbuchs Linguee gegenüber herkömmlichen Wörterbüchern zusätzlich verstärken.

Zu den wichtigsten Veränderungen der kostenlosen Suchmaschine zählt eine deutliche optische Trennung von redaktionell erstellten Wörterbüchern sowie den aus dem zweisprachigen Web extrahierten Übersetzungsbeispielen. Die Suche nach einem Wort oder einer Wortgruppe liefert dazu in der linken Spalte redaktionell gepflegte Übersetzungen. Gehen Nutzer mit ihrer Maus über eines der Resultate, erscheinen in der rechten Spalte dazu passende Übersetzungsbeispiele.

Eine weitere Zusatzfunktion ist die Flexionsanalyse, die Stammformen für deklinierte und konjugierte Wörter findet. Dadurch führt die Eingabe von “er gibt zu” auch zur Ausgabe von Begriffen wie “zugeben”. Des Weiteren werden zusammengesetzte Substantive in einzelne Wörter zerlegt. Wer also beispielsweise nach “Bauarbeiter” sucht, kann sich in diesem Kontext auch Übersetzungen für “Bau” und “Arbeiter” anzeigen lassen.

Da weitere Onlinetexte und PDF-Dateien einbezogen wurden, werden nun nach Angaben von Frahling mehr als die bislang über 200 Millionen berücksichtigten Satzbeispiele durchsucht. Bei einer Suchanfrage wird demzufolge in rund 75.000 Büchern gleichzeitig recherchiert.

Über 1,5 Millionen Anfragen beantwortet Linguee täglich. Zwar will der Geschäftsführer Gereon Frahling keine konkreten Besucherzahlen preisgeben, verrät jedoch, dass sich die Zugriffe und auch die Werbeeinnahmen ungefähr alle sechs Monate verdoppeln.

Finanziell unterstützt wird Linguee durch den Altinvestor Brains2Ventures. Dabei handelt es sich um eine Finanzierung “im mittleren sechsstelligen Bereich”. Derzeit investiert Linguee viel in die Weiterentwicklung des Dienstes. Um den Cashflow zu erhöhen, soll zum Jahreswechsel neben der Gratis-Variante ein kostenpflichtiger “Mehrwertdienst” eingeführt werden. Dieser richtet sich speziell an professionelle Übersetzer und charakterisiert sich durch fehlende Werbung sowie eine in Windows integrierte Linguee-Kontextsuche. In den kommenden Jahren soll Linguee zur weltweiten Nummer eins im Wörterbuch-Markt avancieren, so Linguee-Gründer Gereon Frahling.

[Text: Jessica Antosik. Quelle: netzwertig.com, 02.09.2011. Bild: Linguee.]