Türkei: Kurdisch-Dolmetscherin wegen Propaganda für PKK zu Haftstrafe verurteilt

Die kurdische Dolmetscherin Hediye Tekin ist Anfang Oktober 2011 in İzmir wegen „Propaganda für eine Terrororganisation“ zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr verurteilt worden. Sie hatte am 07.03.2007 auf einem Treffen zur Vorbereitung einer Veranstaltung zum Weltfrauentag (8. März) Redebeiträge von Politikerinnen und Frauenaktivistinnen ins Kurdische gedolmetscht. Darunter waren auch Aussagen, die das Gericht als Verherrlichung des inhaftierten Vorsitzenden der verbotenenen kurdischen Arbeiterpartei/Terrororganisation PKK, Abdullah Öcalan, wertete. Tekin hatte lediglich die Beiträge anderer gedolmetscht und keine eigenen Aussagen zu Öcalan gemacht.

Neben Tekin wurden auch zwei Politikerinnen der sozialistischen Partei SDP zu Haftstrafen von 12 bzw. 18 Monaten verurteilt, weil sie in ihren Redebeiträgen vom „ehrenwerten“ Herrn Öcalan sprachen.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Hürriyet Daily News, 2011-10-10; antenna-tr.org, 2011-10-10.]

Audible-Hörbücher