Übersetzung – Ursprung und Zukunft der Philologie?

Die Konstanten und Veränderungen in Tätigkeit und Selbstverständnis von Übersetzern und Philologen stehen im Zentrum dieses Sammelbands. Es diskutierten Vertreter der Übersetzungswissenschaft, der mittellateinischen, romanischen und germanistischen Sprach- bzw. Literaturwissenschaft. Die Themen reichen von der Übersetzungsleistung der ersten Glossen bis zu heutigen Lehrplänen europäischer Universitäten. Entstehung, Wandel und Beispiele von Übersetzungen im Zusammenhang mit der Philologie präsentieren Wissenschaftler aus Belgien, Frankreich, Deutschland und Spanien am Beispiel literarischer Meisterwerke von Goethe bis Montaigne. Mit Beiträgen von 20 Autoren.

Über das Buch:
Christoph Strosetzki (Hg.): Übersetzung – Ursprung und Zukunft der philologie? Narr Francke Attempo Verlag. 367 Seiten, ISBN: 9783823364436.

[Text: amazon.de. Quelle: Narr Francke Attempo Verlag. Bild: Narr Francke Attempo Verlag]

Das GDolmG muss weg