BDÜ startet neue Honorarumfrage – Jeder kann teilnehmen

GeldscheineAuch in diesem Jahr führt der BDÜ eine Erhebung der im Vorjahr von Sprachmittlern mit Sitz in Deutschland erzielten Honorare für Dolmetsch- und Übersetzungsleistungen durch. Teilnehmen können alle Anbieter von Übersetzungs- und Dolmetschleistungen mit Sitz in Deutschland, also nicht nur die BDÜ-Mitglieder. Erstmals lädt der Verband auch angestellte Dolmetscher und Übersetzer zur Teilnahme an einer speziellen Umfrage zu ihrem beruflichen Status und ihrer Einkommenssituation ein.

Auf Grundlage der erhobenen Daten wird im Rahmen der kartellrechtlichen Vorgaben wie bereits wiederholt in den letzten Jahren ein Honorarspiegel veröffentlicht, der die Honorarsituation für in Deutschland erbrachte Sprachmittlerleistungen widerspiegelt. In den letzten Jahren hat sich der Honorarspiegel schon fast zu einer Institution entwickelt – das zeigt die große Anzahl von Bestellungen, die jeweils unmittelbar zum Jahresanfang eingingen.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion zu einer verpflichtenden Altersvorsorge für Selbstständige enthält die Honorarumfrage auch einige Fragen zu dieser Thematik.

Der BDÜ bittet alle in Deutschland ansässigen Dolmetscher und Übersetzer, ob selbstständig oder angestellt, sich an dieser Umfrage so zahlreich wie möglich zu beteiligen, damit aussagekräftige Ergebnisse zustande kommen.

Die Online-Umfrage läuft noch bis zum 7. Juli 2012, die Ergebnisse erscheinen auch in diesem Jahr wieder als Broschüre. Sämtliche Daten werden anonym erhoben, persönliche Daten werden nicht erfasst.

Der Honorarspiegel für Übersetzungs- und Dolmetschleistungen in der Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 2009 kann über die BDÜ-Website bestellt werden.

Und hier geht’s direkt zur Honorarumfrage: www.bdue.de/honorarumfrage

[Text: BDÜ. Quelle: Mitteilung BDÜ, 2012-06-06. Bild: Fotolia.de/Anne Katrin Figge.]

Audible-Hörbücher