Übersetzerin Jutta Kreienbaum: “Ich mache das in erster Linie, weil es mir Spaß macht”

Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) stellt ihren Lesern die Übersetzerin Jutta Kreienbaum vor, die sich auf die Gebiete Technik und Recht spezialisiert hat. Die Zeitung schreibt:

„Ich habe Sprachen schon immer geliebt“, sagt die heute freiberuflich arbeitende Übersetzerin aus Herne. 1978 schloss sie ihr Studium des Fachbereichs Sprache unter dem Schwerpunkt Technik an der Fachhochschule Köln ab. Nach nur neun Jahren wechselnder Anstellungen bei unterschiedlichen Firmen machte Kreienbaum sich vor 25 Jahren schließlich selbstständig […].

Kreienbaum kann sich über einen Mangel an Aufträgen nicht beklagen. Die mit ihrer Berufswahl zufriedene Übersetzerin erklärt: „Ich mache das in erster Linie, weil es mir Spaß macht. Nur dann kann man wirklich gut sein.“

Das vollständige Porträt können Sie unter der Überschrift „Sprache ist ihre Leidenschaft“ auf der WAZ-Website DerWesten.de lesen. Die Internet-Präsenz von Jutta Kreienbaum finden Sie unter www.uebersetzungen-kreienbaum.de.

[Text: Richard Schneider. Quelle: DerWesten, 2012-05-30.]