Traumjob in Thailand: Übersetzerin macht den Strand zum Büro


Panoramablick über Ko Phi Phi

Patricia Büscher benötigt lediglich einen Laptop und einen Internetanschluss zum Arbeiten. Deswegen hat die freiberufliche Übersetzerin ihr Büro vor mehr als einem Jahr schlichtweg an den Strand von Ko Phi Phi verlegt –  eine thailändische Inselgruppe in der Andamanensee vor der Westküste von Süd-Thailand, wo Leonardo DiCaprio für den Film „The Beach“ drehte. Reich wird die 37-Jährige dabei zwar nicht, aber das ist ihr nicht so wichtig. „Ich weiß, was mich glücklich macht – Geld ist es nicht.“

Eigentlich wollte Büscher nur für ein halbes Jahr ins Ausland gehen. Nach einem zweiwöchigen Urlaub auf Ko Phi Phi mit ihrer Mutter stellte sie fest, dass sie auf die Insel zurückgehen musste. Doch aller Anfang ist schwer. So war es auch bei der Übersetzerin in Thailand. Zu Beginn fühlte sie sich etwas einsam. Mit der Zeit hat sie sich jedoch mit Menschen aus der ganzen Welt angefreundet. Sie liebt den Freigeist und die Internationalität in Thailand.

Die Englisch- und Spanisch-Übersetzerin erzählt dem Spiegel Folgendes über ihr Berufsleben:

Seitdem ich hier bin, habe ich einen Tauchkurs nach dem anderen gemacht und im Dezember meinen Divemaster erworben. Jetzt kann ich als Tauchlehrerin arbeiten. Zurzeit verdiene ich meinen Lebensunterhalt aber noch als Übersetzerin, meine Tauchschule hat schon genügend Lehrer.

Die meisten meiner Auftraggeber kenne ich schon seit Jahren. Wenn ich neue Kunden suche, maile ich meinen Lebenslauf einfach an internationale Übersetzungsagenturen oder suche in speziellen Internet-Netzwerken.

Zum Übersetzen gehe ich meistens in die „Sunflower Bar“, weil ich dort gutes WLAN habe und direkt am Meer arbeiten kann. Die Bar ist wie mein Wohnzimmer – und in den Pausen kann ich Billard spielen. Einen richtigen Arbeitsalltag habe ich aber nicht. Wenn ich gerade nichts übersetzen muss, dann stehe ich auf, meditiere eine halbe Stunde, lese, gehe an den Strand und verbringe viel Zeit mit Freunden. So kann ich den Tag sehr intensiv erleben – ohne Stress.

Das komplette Gespräch mit der Übersetzerin Patricia Büscher, in dem sie über das Leben in Thailand, den Tourismus und über die sog. Visa-Runs berichtet, können Sie hier lesen.

[Text: Jessica Antosik. Quelle: spiegel.de, 11.07.2012. Bild: AgentMR, Lizenz CC-by-sa 3.0/de.]

Audible-Hörbücher