SDL Studio GroupShare: Teamarbeit in Echtzeit für freiberufliche Übersetzer

Haben Sie sich schon gewünscht, Ihre Translation Memorys, Terminologiedatenbanken oder Projektdateien mit anderen freiberuflich arbeitenden Kollegen teilen zu können? Und zwar am liebsten in Echtzeit, dass Sie als richtiges Team jederzeit voneinander profitieren können?

Dann könnte SDL Studio GroupShare die richtige Wahl für Sie sein. Die Server-Software besteht aus 4 Komponenten: SDL Trados Studio 2011, Translation-Memory-Server, Terminologie-Server und Projekt-Server. So schaffen Sie eine Infrastruktur, die ein Optimum an Wiederverwendung, Konsistenz und Übersicht gewährleistet.

Dank des modularen Aufbaus haben Sie die Flexibilität und Entscheidungsfreiheit, so zu arbeiten, wie es den Anforderungen Ihres Teams entspricht.

„Im Team arbeiten“ – das hört sich einfach an, ist es aber nicht (immer). Gerade in Übersetzungsprojekten, die von einer Ausgangssprache in mehrere Zielsprachen laufen und etliche zu übersetzende Dateien enthalten, ist Teamarbeit oft ein Kunststück. Ein Projekt will vom Projektmanager gut vorbereitet sein: Es müssen Kosten geschätzt, Übersetzer gefunden und gemanagt und weitere Beteiligte wie z.B. Korrekturleser eingebunden und mit den entsprechenden Arbeitsmaterialien versorgt werden. Nicht zuletzt sollen Kunden und Kollegen über den aktuellen Status des Projekts auf dem Laufenden gehalten werden. Wie aber lassen sich diese typischen, unvermeidlich wiederkehrenden Herausforderungen meistern? Die Antwort lautet: mit SDL Studio GroupShare.

Wie funktioniert SDL Studio GroupShare?

SDL Studio GroupShare besteht aus vier Modulen: Translation-Memory-Server, Terminologie-Server, Projekt-Server und SDL Trados Studio. Es ist die einzige Lösung, die ein umfassendes Terminologiemanagement mit maximaler Wiederverwendung von Translation-Memory-Inhalten kombiniert und eine gemeinsame Bearbeitung von Übersetzungsprojekten sowie eine flexible Zusammenarbeit im Team ermöglicht.

Die Server-Lösung richtet sich an Übersetzungteams, die wirklich „im Team arbeiten“. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Team zusammen in einem Büro sitzt oder verteilt über den ganzen Globus arbeitet. Mit SDL Studio GroupShare haben alle Mitglieder des Übersetzungsteams direkten und zentralen Zugriff auf sämtliche für ein Projekt relevanten Übersetzungressourcen.

Webinaraufzeichnung stellt Funktionsweise vor

In der Aufzeichnung eines Webinars, das am 22.02.2013 abgehalten wurde, stellt Business Consultant Ziad Chama SDL Studio GroupShare vor. Die Server-Software besteht aus 4 Komponenten: SDL Trados Studio 2011, Translation-Memory-Server, Terminologie-Server und Projekt-Server. So schaffen Sie eine Infrastruktur, die ein Optimum an Wiederverwendung, Konsistenz und Übersicht gewährleistet.

Link: Webinaraufzeichnung ansehen

Ansprechpartner bei SDL

Deutschland: Nina Ley (nley@sdl.com), Österreich: Margit Scherzer (margit@kaleidoscope.at), Schweiz: Sören Johannsen (sjohannsen@sdl.com).

[Text: Ilona Kromer/SDL. Quelle: SDL. Bild: SDL.]

Das GDolmG muss weg