CDU setzt Wörterbuch als Wahlkampfmittel ein

CDU-WahlwörterbuchDie CDU setzt im Bundestagswahlkampf 2013 auch eine Broschüre ein, die als Wörterbuch aufgemacht ist.

Nach dem Vorbild humoristischer Langenscheidt-Wörterbücher wie zum Beispiel “Frau-Deutsch / Deutsch-Frau” des Komikers Mario Barth erklären die Christdemokraten in ihrem Wörterbuch, was der politische Gegner wirklich meint, wenn er bestimmte Schlüsselbegriffe benutzt.

Die Erläuterungen sind jedoch nicht humoristisch, sondern politisch zugespitzt formuliert. So heißt es unter anderem:

  • Linkspartei, die; polit. Zusammenschluss von soialist. Ewiggestrigen, Sektierern und frustrierten ehem. SPD-Mitgliedern. […]
  • Steuererhöhung, die; traditionelles politisches Instrument von SPD und Grünen. Wird zumeist ohne Sinn und Verstand eingesetzt. […]
  • Tempolimit, das; uralte Idee von Rot-Grün für die Bundes-Verbots-Republik Deutschland, die Autofahrer zu Recht auf 180 bringt. Die SPD will Tempo 130 auf Autobahnen. Die Grünen wollen sogar Tempo 120, zusätzlich Tempo 80 auf zweispurigen Schnellstraßen und Tempo 30 in Ortschaften.

Bibliografische Angaben

CDU-Bundesgeschäftsstelle (Hg., 2013): Wahl-Wörterbuch Rot-Grün – Deutsch / Deutsch – Rot-Grün. Was Rot-Grün wirklich will – und kostet. 16 Seiten, Format 10,5 x 14,7 cm, Bestell-Nr. 5802.

CDU-Wahlwörterbuch
Eine Doppelseite aus dem Wahl-Wörterbuch der CDU

[Text: Richard Schneider. Bild: Richard Schneider.]