AIIC-Veranstaltung “Herausforderungen des Dolmetschens in der internationalen Strafgerichtsbarkeit”

AIICWas in den Nürnberger Prozessen jedem Angeklagten zustand, sollte heute selbstverständlich sein – ein faires Verfahren auch in sprachlicher Hinsicht. Wie wird dies heutzutage in der internationalen Strafgerichtsbarkeit gewährleistet und welche Herausforderungen birgt diese Aufgabe für die Dolmetscher? Diese Fragen werden am Sonntag, dem 3. November 2013, um 18.30 Uhr im Rahmen einer Podiumsdiskussion von praxiserfahrenen Dolmetschern und Juristen thematisiert.

Moderation

Prof. Dr. Christiane Driesen, AIIC, Hamburg, Vorsitzende des Committee for Legal and Court Interpreting der AIIC und Vize-Präsidentin der European Legal Interpreters and Translators Association EULITA.

Referenten

  • Xavier-Jean Keita, Rechtsanwalt, seit 2007 Leiter des Verteidigerbüros des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag; Rechtsanwalt (1984-87: Dakar, Senegal; 1987-2006: Paris) und Autor mit den Schwerpunkten Menschenrechte und Internationale Strafgerichtsbarkeit, Mitglied des Expertenkreises Expert juridique international (IFEJI, Paris) und des Centre International de Formation des Avocats en Afrique (CIFAF)
  • Nicole Haas, Baden-Baden, Dolmetscherin; Studium des Dolmetschens am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Autorin von „Dolmetschen am Ruanda-Tribunal“ (München, 2011)
  • Rechtsanwalt Dieter Magsam, Hamburg, Strafverteidiger, Vertreter der Nebenklage im Ruanda-Völkermordprozess vor dem OLG Frankfurt 2011-2013; 2003 ausgezeichnet mit dem „Bürger- und Menschenrechtspreis“ der Werner Holtfort Stiftung; 2003-2005 Berater für den Justizaufbau in Ruanda.

Die gesamte Veranstaltung wird für das Publikum simultan verdolmetscht (deutsch/französisch).

Termin

Sonntag, 3. November 2013, 18.30 Uhr im Nürnberger Schwurgerichtssaal, Bärenschanzstraße 72. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Platzkarten sind an der Kasse des Memoriums Nürnberger Prozesse erhältlich oder können unter Telefon 0911 321-79372 reserviert werden. Reservierte Karten müssen spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden. Einlass ist um 18 Uhr.

Veranstaltungsreihe „Ein Prozess – vier Sprachen“

„Ein Prozess – vier Sprachen“ ist eine Veranstaltungsreihe des Memoriums Nürnberger Prozesse und des Internationalen Verbandes der Konferenzdolmetscher (AIIC) unter Beteiligung des Bundesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) und der European Legal Interpreters and Translators Association (EULITA).

Mehr zum Thema auf uepo.de

2013-04-25: “Ein Prozess – vier Sprachen”: AIIC-Veranstaltungsreihe zum Durchbruch des Simultandolmetschens

[Text: AIIC. Quelle: Pressemitteilung AIIC, 2013-10-27. Bild: AIIC.]