“Sprachwandeln” – Kunststiftung NRW veranstaltet Düsseldorfer Tage zur Kunst des Übersetzens

Düsseldorf
Die vom Architekten Frank O. Gehry entworfenen Bürohäuser im Düsseldorfer Medienhafen

Die Kunststiftung NRW organisiert in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Literatur- übersetzen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 21. – 23. Mai 2014 eine Veranstaltungs- reihe für Übersetzer und ein breites interessiertes Publikum. Das Motto: “Sprachwandeln – Düsseldorfer Tage zur Kunst des Übersetzens”.

Anlass ist das 25-jährige Bestehen der Kunststiftung NRW, die traditionell auch das Europäische Übersetzer-Kollegium (EÜK) in Straelen mit der Vergabe des renommierten “Straelener Übersetzerpreises” unterstützt.

In der Ankündigung heißt es: “Das Übersetzen von Literatur ist eine Kunst. Wer Literatur übersetzt, wandelt zwischen Sprachen und Kulturen. Übersetzen ist eine kreative Tätigkeit, die uns fremde Welten durch die Verwandlung der Sprache nahebringt und zugleich das Fremde in der Sprache bewahrt.”

Programm

Mittwoch, 21.05.2014

15 – 16 Uhr, Goethe-Museum Düsseldorf
Goethe und Heine – Übersetzer und Übersetzte
Blick in die Archive
Kuratoren des Goethe-Museums und des Heinrich-Heine-Instituts präsentieren und erläutern ausgewählte Handschriften und Drucke. Mit Dr. Heike Spies und Christian Liedtke M.A.

17 Uhr Metropol Kino
Die Frau mit den 5 Elefanten
Filmvorführung
Selten gezeigter Dokumentarfilm über die Übersetzerin Swetlana Geier, die durch die Neuübersetzung der fünf großen Romane Dostojewskijs berühmt wurde, von ihr „fünf Elefanten“ genannt. Ein Portrait von Vadim Jendreyko (Schweiz/Deutschland 2009).

Eröffnung
20 Uhr, Palais Wittgenstein
Geschichten aus „101 Nacht“
Szenische Lesung mit Musik
Mit Claudia Ott und Hadi Alizadeh
Die Sammlung „101 Nacht“ gehört wie „1001 Nacht“ zum Kernbestand der klassischen arabischen Literatur. Claudia Ott übersetzte die Sammlung neu aus dem Arabischen. Der ganz besondere Zauber von „101 Nacht“ liegt in der Vielfalt ihrer Geschichten, darunter Reiseerzählungen zu verwunschenen Inseln, Rittersagas, Abenteuergeschichten mit Zauberschlössern und magischen Talismanen ebenso wie Liebesromanzen und Ehebruchskomödien, städtische Bürgerpossen und moralisch-lehrhafte Fabeln. In einer musikalisch umrahmten Lesung werden die Texte lebendig.
Anschließend Empfang

Donnerstag, 22.05.2014

14 – 17.30 Uhr, Haus der Universität
Wandeln zwischen den Kulturen
Gespräche über die Kunst des Übersetzens
Texte verändern sich mit jeder Lektüre, erst recht beim Transport von einer Sprache in die andere. Zwei Übersetzer, die aus dem Deutschen bzw. ins Deutsche übersetzen, sprechen über die spezifischen Herausforderungen und Möglichkeiten ihrer Arbeit.

  • 14 – 15.30 Uhr
    Türkisch – Deutsch / Deutsch – Türkisch
    Mit Sabine Adatepe (Hamburg) und Cemal Ener (Istanbul)
    Moderation: Norbert Wehr (Köln)
  • 16 – 17.30 Uhr
    Spanisch – Deutsch / Deutsch – Spanisch
    Mit Belén Santana (Salamanca) und Christian Hansen (Madrid)
    Moderation: Luis Ruby (München)

14 – 17.30 Uhr
Der gläserne Übersetzer
Die Besucher können Peter Klöss und Jutta Wurm beim Übersetzen eines Bandes der Serie „Night School“ zusehen und sich aktiv einmischen.

19.30 Uhr Heine Haus
Übersetzungen im Wandel – Warum neu übersetzen?
Podiumsdiskussion
Die Neuübersetzung von Klassikern der Weltliteratur wie Cervantes oder Celan sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Warum sind solche Übersetzungen nötig? Welchen Zugewinn bringen sie für den Leser?
David Eisermann (WDR) im Gespräch mit Susanne Lange (Übersetzerin), Jean-Pierre Lefebvre (Autor und Übersetzer) und Ina Hartwig (Literaturkritikerin).

Freitag, 23.05.2014

13 – 17 Uhr, Haus der Universität
Verwandlungen
Übersetzerwettstreit
Die Kunststiftung NRW vergibt ein Nachwuchsstipendium für eine besondere Literaturübersetzung. Ausgewählte Kandidaten präsentieren ihre Projekte vor Publikum. Eine Jury entscheidet; die Preisverleihung erfolgt am Abend.

Ab 19 Uhr
Translation Slam – Preisvergabe – Party
Musik: UWAGA
Beim Translation Slam wird Kreativität großgeschrieben! Party und Preisvergabe werden musikalisch bunt umrahmt.

Eintritt frei

Alle Veranstaltungen sind öffentlich. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltungsorte in Düsseldorf sind: Palais Wittgenstein, Bilker Straße 7; Haus der Universität, Schadowplatz 14; Heine Haus, Bolkerstraße 53; Goethe-Museum, Jacobistr. 2; Metropol Kino, Brunnenstr. 20.

Programmheft als PDF-Datei herunterladen

[Text: Richard Schneider mit Material der Kunststiftung NRW. Quelle: Pressemitteilung Kunststiftung NRW, 2014-05-06. Bild: OutdoorPhoto / Fotolia.de.]