Transline-Praxisworkshop “Der Terminologieleitfaden als Steuerungs- und Qualitätssicherungsinstanz”

WorkshopDie Terminologieexperten des Sprachdienstleisters Transline Deutschland geben im Oktober wichtige Impulse für den Aufbau und die Steuerung unternehmenseigener Terminologiebestände.

Wer teilnehmen möchte, muss allerdings schnell sein: Beim letzten Mal war der Praxisworkshop zum Thema „Der Terminologieleitfaden als Steuerungs- und Qualitätssicherungs- instanz“ schon nach kurzer Zeit mit Teilnehmern aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgebucht.

Bei der Wiederholung des Workshops am 16. Oktober 2014 in Stuttgart soll daran angeknüpft werden. Abermals werden die erfahrenen Referenten vom Sprachdienstleister Transline über Theorie und Praxis des Terminologiemanagements informieren.

Die Teilnehmer lernen in Vorträgen und vor allen Dingen auch durch praktisches Anwenden in kleinen Arbeitsgruppen, wie der eigene Terminologiebestand durch gesteuerte Strukturierungsmaßnahmen verbessert werden kann.

Regina Krüger, Leiterin Customer Relationship Management bei Transline, erläutert in ihrer Einführung den Weg von der Absicht, Terminologiearbeit zu machen, bis zur tatsächlichen Umsetzung. Im Anschluss werden Dr. Heidrun Ludolf, Terminologin und technische Redakteurin, sowie Johannes Widmann, Leiter Qualitäts- und Terminologiemanagement, weitere Einblicke in die Thematik der Terminologie geben.

Am Nachmittag werden die Teilnehmer unter Anleitung der Experten an ihrem eigenen Terminologiebestand arbeiten. Zur aktiven Hilfe erhalten alle Teilnehmer einen Musterterminologieleitfaden, den sie dann weiter an das eigene Unternehmen anpassen können.

Aber auch die Vernetzung mit den anderen Teilnehmern soll nicht zu kurz kommen: Beim Frühstückskaffee wie beim gemeinsamen Mittagessen bleibt genügend Zeit für einen regen Erfahrungsaustausch über individuelle, praktische Anwendungsfälle.

Eine Teilnehmerstimme vom Januar 2014: „Sehr gute Hinführung zur Problematik ‘Terminologie’, solides Handwerkszeug erhalten zur Erstellung eines firmeneigenen Regelwerks.“ (Stefanie Seiffert, Gretsch-Unitas GmbH Baubeschläge)

Anmeldung unter:
www.transline.de/praxisworkshop_10_14

Über Transline Deutschland Dr.-Ing. Sturz GmbH

TranslineTransline gehört zu den größten privat geführten Sprachdienstleistern in Deutschland. (In der UEPO 300, der Rangliste der 300 größten deutschen Sprachdienstleister, belegt es Platz 7.) Das Unternehmen bietet seit Jahrzehnten Leistungen rund um die Erstellung und Übersetzung technischer Dokumentationen an. Durch den Einsatz modernster Technologien, die langjährige Erfahrung und Prozesskompetenz sowie durch die umfangreiche Qualitätssicherungsexpertise kann das Unternehmen seine Kunden optimal in allen Fragen der Sprachdienstleistung unterstützen.

Transline führt regelmäßig Prozess- und Kostenoptimierungsprogramme durch, die sicherstellen, dass die Kunden von den Weiterentwicklungen der Branche und bei Transline profitieren. Die offene Unternehmensstruktur bei Transline ist Grundlage für die Innovationskraft und einen effizienten Informationsaustausch unter den Mitarbeitern. Heute stellen ca. 100 Angestellte und ein Übersetzerpool von mehr als 2.000 freien Übersetzern Qualität und erstklassigen Service sicher.

www.transline.de

Terminologiemanagement mit Termflow: www.termflow.de

[Text: Marina Klöpsch. Quelle: Pressemitteilung Transline, 2014-08-13. Bild: Doc Rabe Media / Fotolia; Transline.]