Dolmetscherschule Köln: NC-freie Berufsausbildung zum staatlich geprüften Übersetzer – Infoabend am 28.05.2015

Dolmetscherschule Köln
Schulleiter Dr. Jerry-Neeb-Crippen beim Unterricht in einer Klasse der Dolmetscherschule Köln

Einen Bachelor-Studienplatz zum Wintersemester 2015/16 zu bekommen – das geht meistens nur mit guten bis sehr guten Abitur-Noten. In Nordrhein-Westfalen, aber auch bundesweit, haben die meisten Studiengänge einen Numerus Clausus (NC) oder so genannte örtliche Zulassungsbeschränkungen.

Das gilt auch für fast alle sprachwissenschaftlichen Studiengänge wie Anglistik/Amerikanistik, Spanisch, teilweise Französisch oder Übersetzungswissenschaft. Der „härteste“ Zulassungs-NC für Anglistik/Amerikanistik lag im vergangenen Wintersemester bei der Abi-Note 1,6.

Allen, die gerne mit Fremdsprachen umgehen, Übersetzen und Dolmetschen zu ihrem Beruf machen möchten, bietet die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln ein berufsqualifizierendes Angebot für die Sprachen Englisch, Spanisch, Französisch, Türkisch, Russisch und Arabisch.

Für Abiturienten: Nach einem Jahr IHK-geprüfter Fremdsprachenkorrespondent, nach zwei Jahren staatlich geprüfter Übersetzer

Nach einem Jahr qualifizieren sich Studierende mit Abitur zum IHK-geprüften Fremdsprachenkorrespondenten, nach dem zweiten Jahr zum staatlich geprüften Übersetzer und Dolmetscher.

Vorbereitung auf das Universitätsstudium

Die Berufsausbildung in staatlich anerkannten Fremdsprachenberufen ist auch als gezielte Vorbereitung auf das Universitätsstudium beliebt oder wird zur Überbrückung einer Wartezeit auf den Studienplatz genutzt.

Keine überfüllten Lehrveranstaltungen

Im Gegensatz zu Universitäten und Fachhochschulen gibt es an der Dolmetscherschule keine überfüllten Lehrveranstaltungen. Praxisbezogene Seminare mit rund 25 Teilnehmern ermöglichen ein intensives Lernen und einen guten Kontakt zu den muttersprachlichen Dozenten und Mit-Studierenden.

In Nordrhein-Westfalen einmaliges Angebot

Die in Köln angebotene Ausbildungsform, die eine Übersetzerausbildung mit staatlich geprüftem Abschluss auf nahezu universitärem Niveau ermöglicht, ist in dieser Form in Nordrhein-Westfalen einmalig. Der Schwerpunkt liegt beim allgemeinsprachlichen Übersetzen. Für die staatliche Übersetzer- und Dolmetscherprüfung kann als Fachsprache „Wirtschaft“ oder ein anderes Fachgebiet gewählt werden.

Die zertifizierten Ausbildungen können auf Antrag mit öffentlichen Mitteln wie BAföG oder Bildungsgutschein gefördert werden. Bewerbungen für das Wintersemester sind ab sofort möglich.

Infoveranstaltung am 28. Mail 2015 um 18 Uhr in Köln

Unter dem Motto „Was mit Sprachen machen“ lädt Schulleiter Dr. Jerry Neeb-Crippen am Donnerstag, dem 28. Mai 2015, um 18 Uhr in der Dolmetscherschule, Weißhausstraße 24, 50939 Köln zu einem Informationsabend ein.

Anmeldungen für den Infoabend bitte per Mail an kontakt@dolmetscherschule-koeln.de oder telefonisch unter 0221 22206083.

Über die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln

Das RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln ist seit über 40 Jahren im Bereich Ausbildung und Studium tätig. Seit 2010 bietet die angeschlossene Übersetzer- und Dolmetscherschule die Ausbildung zum geprüften Fremdsprachenkorrespondenten (IHK) als ersten berufsqualifizierenden Abschluss und die anschließende Ausbildung zum staatlich geprüften Übersetzer/Dolmetscher an. Die berufliche Erstausbildung richtet sich an Sprachtalentierte mit Abitur, Fachhochschulreife oder Realschulabschluss. Zu den Partnerinstitutionen gehören u.a. die Rheinische Fachhochschule (RFH) und die Rheinische Akademie (RAK).

www.dolmetscherschule-koeln.de

[Text: Beatrix Polgar-Stüwe. Quelle: Pressemitteilung Dolmetscherschule Köln, 2015-05-07. Bild: Dolmetscherschule Köln.]

Das GDolmG muss weg