Ehemaliger Dolmetscher der US-Armee plante von Hannover aus Anschläge in Afghanistan

Ein in Deutschland als Flüchtling anerkannter Afghane, der vor seiner Ausreise nach Europa bei den US-Streitkräften in Kabul als Dolmetscher beschäftigt war, hat von Deutschland aus islamistische Terroranschläge in seiner Heimat geplant. Das erklärte Hannovers Polizeipräsident Volker Kluwe vor einem Untersuchungsausschuss des niedersächsischen Landtags.

Seit Sommer 2015 stehe der Afghane unter Beobachtung des Landeskriminalamtes. Die Sicherheitsbehörden hätten gegen ihn ein Ausreiseverbot verhängt und den Ausweis des Mannes eingezogen.

Der ehemalige Sprachmittler gehört offenbar zum Umfeld der 15-jährigen Deutsch-Marokkanerin, die Ende Februar 2016 im Hauptbahnhof Hannover versucht hatte, einen Bundespolizisten zu erstechen.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Hessisch-Niedersächsische Allgemeine, 2016-06-17.]

Audible-Hörbücher