4.500 Teilnehmer kamen zur tekom-Jahrestagung 2016 – Vortragsfolien online abrufbar

tekom-Jahrestagung 2016
Die Herbsttagung der tekom (Jahrestagung) fand wie immer in Stuttgart statt. Die kleineren Frühjahrstagungen werden an wechselnden Standorten ausgerichtet – im April 2017 zum Beispiel im nordhessischen Kassel.

Mit etwa 4.500 Tagungsteilnehmern und Messebesuchern aus 48 Ländern und damit rund 300 Personen mehr als 2015 etabliert sich die Jahrestagung der tekom als führendes Ereignis für technische Kommunikation.

Vom 8. bis 10. November 2016 fand die Tagung im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) statt. Sie gilt nicht nur als Aus- und Weiterbildungsplattform für Technische Redakteure aller Branchen. Gleichzeitig bietet die Tagung eine internationale Messe mit zahlreichen Neuheiten und Dienstleistungen.

Im Programm mit Vorträgen, Workshops und Tutorials referierten 276 Experten. Im Mittelpunkt stand das Thema “Intelligente Information”. Darin wurde zum Beispiel “iiRDS” vorgestellt (Intelligent Information Request and Delivery Standard). Mit der Entwicklung des Standards ist eine Arbeitsgruppe des Fachverbands betraut. Sie beschäftigt sich damit, wie sich Nutzungsinformationen automatisiert in die Produktionskette von Industrie 4.0 einbinden lassen.

Neben dem Schwerpunkt spannte sich das inhaltliche Spektrum von Grundlagenwissen, um verständliche und rechtssichere Anleitungen, Ersatzteilkataloge und Online-Hilfen zu erstellen, bis zur mobilen Dokumentation. Deren Aufgabe ist es, den Nutzer eines technischen Produkts über Smartphone oder Tablet zu unterstützen. In den Vordergrund rücken nicht zuletzt auch Anwendungsmöglichkeiten für virtuelle Realität, um mit Hilfe einer Datenbrille oder eines Tablets Informationen gezielt an einem technischen Gerät anzuzeigen.

165 Aussteller auf Messe, davon 67 aus dem Ausland

Die für die technische Kommunikation passenden Werkzeuge, Systeme und Dienstleistungen präsentierten 165 Aussteller in zwei Messehallen. 98 Aussteller stammten aus Deutschland, 67 kamen aus dem europäischen Ausland und aus Übersee. In einem eigenen Bereich präsentierten sich internationale Fachverbände und Branchenorganisationen.

Vorbildliche Anleitungen mit Dokupreis ausgezeichnet

Bereits am ersten Veranstaltungstag vergab die tekom den Dokupreis. Die Auszeichnung richtet sich an Unternehmen, die in besonderem Maß auf die Qualität ihrer Anleitungen, Online-Hilfen und multimedialen Anwendungen achten. 2016 haben sieben Einreichungen die Vorgaben für den Dokupreis erfüllt: sechs klassische Anleitungen im PDF-Format oder auf Papier, außerdem eine Online-Hilfe in der Kategorie multimediale Anwendungen. Sechs Einreichungen kommen direkt von Herstellern. Eine Einreichung stammte von einem Dienstleister, der im Kundenauftrag technische Dokumentation erstellt.

Vortragsfolien online abrufbar

Wie jedes Jahr bietet die tekom die Folien der einzelnen Vorträge für jedermann zum Herunterladen an.

Für Übersetzer sind zum Beispiel folgende Vorträge interessant:

  • Dr. Francois Massion: Übersetzungsgerecht … übersetzen. Regeln für wiederverwendbare Übersetzungen
  • Michael Oettli, Kerstin Nothhelfer: TM-Bereinigung bei MAN: TM und aktualisierte Terminologie auf den gleichen Nenner bringen
  • Dipl.-Ing. Horst Liebscher, Petra Dutz: Schlank und rank – konfliktfreie Terminologiebestände
  • Isabelle Fleury: Terminologiegewinnung auf dem Prüfstand – automatisch vs. manuell
  • Angelika Zerfaß: Einstieg in REGEX in der Übersetzung
  • Angelika Zerfaß: Informationsaustausch – was Kunde und Übersetzer einander sagen sollten
  • Achim Herrmann: Best Practices für die Lokalisierung von Gerätesoftware (Embedded Systems)
  • Angelika Ottmann, Dr. Carmen Canfora: Auf eigenes Risiko?! Wie Sie Risiken bei Übersetzungen minimieren
  • Christopher Alcazar, Nina Ritschl: Welches Tool passt zu mir? Unabhängiger Vergleich der TM-Systeme für Industrieunternehmen
  • Dr. Linda Gaus: How to Work with Translators: Best Practices for Producing the Best Technical Translations
  • Konstantin Dranch: What Can Translation Big Data Tell us About the Industry?
  • Katja Schabert: Kennzahlen im Fremdsprachenmanagement
  • Beatrice Bircher, Martina Bellodi: Qualität mit System – QMS beim Sprachdienst der Schweizerischen Post
  • Dr. Rachel Herwartz, Prof. Dr. Klaus-Dirk Schmitz: Kollaboratives Terminologiemanagement am Beispiel der tekom-AG “Terminologie der TK”
  • Terukazu Konishi: Japanese Language Translation – Localization – Transcreation That Satisfy Japanese Users

Nächste Tagung im Frühjahr in Kassel

Das nächste Branchenereignis für Fachleute aus der technischen Kommunikation findet am 6. und 7. April 2017 statt, Veranstaltungsort ist Kassel. Die Jahrestagung 2017 veranstaltet die tekom vom 24. bis 26. Oktober wieder im Internationalen Congresscenter Stuttgart.

Über tekom Deutschland

Die Gesellschaft für technische Kommunikation – tekom Deutschland e.V. ist der deutsche Fachverband für technische Kommunikation. Als größter Fachverband für Technische Kommunikation in Europa repräsentiert tekom Deutschland rund 8.000 Mitglieder, die in der technischen Kommunikation oder in anderen Bereichen der Informationsentwicklung und des Informationsmanagements tätig sind.

Der Fachverband versteht sich als Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch, fördert die Aus- und Weiterbildung sowie die Professionalisierung seiner Mitglieder. Die Verbandsarbeit wird von 180 Ehrenamtlichen und zehn Mitarbeitern der Geschäftsstelle geleistet.

Weiterführende Links

[Text: tekom. Quelle: Pressemitteilung tekom, 2016-11-16. Bild: tekom.]