Languages and the Media 2018: Fachkonferenz diskutiert Auswirkungen der vierten industriellen Revolution

Languages and the Media
Bereits zum 12. Mal wird im Herbst in Berlin die dreitägige Fachkonferenz “Languages and the Media” ausgerichtet.

Alle zwei Jahre findet in Berlin die Fachkonferenz Languages and the Media (Sprachen und Medien) statt – dieses Jahr vom 3. bis 5. Oktober.

Rebecca Stromeyer, Geschäftsführererin der ausrichtenden ICWE GmbH, erwartet, dass sich die neuen Technologien auf den Umgang mit Sprachen in den audiovisuellen Medien auswirken werden:

Die vierte industrielle Revolution wird sich auch auf die Medienbranche spürbar auswirken und sowohl die Produktion als auch den Zugriff auf audiovisuelle Medien verändern.

Sie eröffnet neue Kommunikationskanäle, die sowohl stärker globalisiert als auch personalisiert werden können. Dies führt zu einer noch größeren Auswahl und einem einfacheren Zugang zu Inhalten. Dabei geht es nicht nur um Unterhaltungs-, sondern auch um Bildungsangebote.

Für alle, die beruflich mit audiovisuellen Medien zu tun haben, sind dies spannende Zeiten. Auf der Fachkonferenz “Languages and the Media” wollen wir ausloten, welche neuen Chancen sich dadurch eröffnen.

Banner "Languages and the Media"Die Konferenz richtet sich unter anderem an Entscheidungsträger der Fernsehsender, aus dem Bereich der Medienproduktion, Organisatoren von Filmfestivals, Entwickler und Übersetzer von Webseiten, Firmen für Synchronisation, Untertitelung und Lokalisierung, Sprach- und Medienwissenschaftler.

Die Vorträge, Podiumsdiskussionen und Workshops werden wie immer von einer Fachausstellung begleitet, auf der die Anbieter von Übersetzungstechnologien, Untertitelungssystemen und Kommunikationsmitteln ihre Lösungen präsentieren.

Konferenzdaten

LANGUAGES & THE MEDIA
12. internationale Fachkonferenz für den Sprachtransfer in audiovisuellen Medien.
03.-05.10.2018, Hotel Radisson Blu, Berlin
Konferenzsprache ist Englisch.
Veranstalter: ICWE GmbH

Weiterführender Link

[Text: Richard Schneider. Quelle: Pressemitteilung ICWE GmbH, 2018-02-05. Bild: Sera-Zöhre Kurc für ICWE GmbH.]