VDS feiert Tag der deutschen Sprache mit 14 Veranstaltungen und Infoständen

VDS-Vorsitzender Walter Krämer
Der Dortmunder Statistik-Professor Walter Krämer ist Vorsitzender des Vereins Deutsche Sprache.

VDS-LogoDer Verein Deutsche Sprache (VDS) hat 2001 den zweiten Samstag im September zum „Tag der deutschen Sprache“ erklärt. Auch dieses Jahr wird am 08.09.2018 mit Informationsständen und Kulturveranstaltungen auf die Bedeutung der deutschen Sprache als Bindeglied der Gesellschaft aufmerksam gemacht.

Laut VDS soll der Tag der deutschen Sprache:

  • ein Sprachbewusstsein schaffen und festigen, das den unkritischen Gebrauch von Fremdwörtern eindämmt;
  • bei allen Bürgern unseres Landes den Sinn für die Ausdruckskraft der deutschen Sprache wecken;
  • die Wichtigkeit guter muttersprachiger Kenntnisse für alle Lebensbereiche hervorheben;
  • für den Gebrauch von gutem und verständlichem Deutsch in Wort und Schrift werben;
  • bewirken, dass wir unsere eigene Sprache schätzen, weil sie nur dann auch im Ausland ernst genommen wird;
  • an die Gleichwertigkeit aller Sprachen erinnern;
  • ein partnerschaftliches Band zwischen den Freunden der deutschen Sprache im In- und Ausland knüpfen;
  • einmal im Jahr zum Nachdenken sowie zum persönlichen und öffentlichen Meinungsaustausch über die deutsche Sprache anregen.

Am oder rund um den Tag der deutschen Sprache organisiert der VDS 2018 folgende Veranstaltungen:

  • Dresden: „Edelsteine – Sternstunden der deutschen Sprache“ – Thomas Stecher liest Texte von Ricarda Huch, Erich Kästner, Loriot und anderen mit musikalischer Begleitung.
  • Cottbus: Korrekturlesen bei der Lausitzer Rundschau.
  • Rostock: Festveranstaltung mit Preisverleihung.
  • Kiel: Informationsstand.
  • Saerbeck (Münsterland): „Hoffnungsfunken“ – Eine literarische Reise durch die Zeit.
  • Siegen: Informationsstand.
  • Frankfurt/Main: Informationsstand auf der Zeil.
  • Homburg-Sandddorf: Diskussionsrunde „unnötige Anglizismen“.
  • Rhein-Neckar-Region: Vortrag des Mannheimer Soziologen und Kabarettisten Hans Peter Schwöbel zum Thema „Sprache ist Heimat“.
  • Freudenstadt (Schwarzwald): Informationsstand auf dem Unteren Marktplatz.
  • Nürnberg/Erlangen: „Fest der deutschen Sprache“ – Literatur, Gespräche und Informationen.

Im Ausland:

  • Kopenhagen, Dänemark: Vorstellung von Materialien und Sprachnachrichten.
  • Bern, Schweiz: Infostand.
  • Bouake-Dimbokro, Elfenbeinküste: Informationsstand.

Weiterführender Link

[Text: Richard Schneider. Quelle: VDS. Bild: Walter Krämer, Lizenz CC BY-SA 3.0.]