Languages & The Media 2018: Internationale Konferenz für Sprachtransfer in audiovisuellen Medien

Languages & The Media, Vortrag
Languages & The Media beschäftigt sich in Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen mit dem Sprachtransfer in audiovisuellen Medien.

Heute beginnt die diesjährige Languages & The Media mit vier halbtägigen Workshops. Die eigentliche Konferenz zum Sprachtransfer in den audiovisuellen Medien findet morgen und übermorgen statt (04.-05.10.2018). Themen sind wie immer die Übersetzung, Lokalisierung, Untertitelung und Synchronisation sowie Voice-over-Verfahren in Film, Funk, Fernsehen, Internet und auf Datenträgern wie der DVD.

Erwartet werden mehr als 350 Teilnehmer und 90 Referenten aus 37 Ländern. Die Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen finden ausschließlich in englischer Sprache statt. Die Konferenz wird alle zwei Jahre von der ICWE GmbH im Berliner Radisson-Blu-Hotel organisiert.

Auf einer Begleitausstellung präsentieren sich Anbieter von Werkzeugen und Sprachdienstleistungen.

Workshop
Themen sind aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Übersetzung, Lokalisierung, Untertitelung, Synchronisation und Voice-over.

Am Vortag der Konferenz (03.10.2018) finden vier halbtägige Workshops statt, die separat gebucht werden können:

  • Designing a Course in Media Accessibility
  • Accessible Filmmaking in Practice: Translation and Accessibility in Collaboration with Filmmakers
  • Subtitling in Immersive Formats
  • Interlingual Respeaking – An Emerging Practice at the Crossroads of Various Disciplines
Netflix-Stand
Auf der Begleitmesse präsentieren sich auch Auftraggeber wie Netflix.

Vortragsthemen der eigentlichen Konferenz am 4. und 5. Oktober sind unter anderem:

  • Audiodescription
  • Truly Global Drama: Delivering BBC Content in 22 Languages
  • Translation Evaluation in Interlingual Subtitling
  • How to Translate into 20 Languages in One Go: Neutral Spanish to the Rescue!
  • Consistent Subtitle Translations With Special Emphasis on Terminology
  • Video Translation Management for LSPs and End Users: New Cloud-based Workflows
  • The Fandubbing Phenomenon: An International Perspective
  • Localisation in the Content Supply Chain: An Integrated Approach
  • From Television to Live Events – Guidelines for Increasing Accessibility Through Respeaking
  • Is ‘Good Enough’ Really Good Enough? – Ethics and Working Conditions of Part-Time Freelance Subtitlers
  • Reshaping the TV Dubbing Scene: Non Lip Sync Adaptation and the Peculiar Italian Case
  • State of the Art of Audio Description Standards in China
  • How to Stay Relevant as a Linguist in the Fast-changing Subtitling Playing Field
  • Machine Learning & Artificial Intelligence – What Is It and What Can We Expect?
  • Game Localisation Training in Higher Education Institutions: A Reflection on Curriculum Design and Teaching Methods

Das vollständige Konferenzprogramm der Languages & The Media können Sie als PDF-Datei herunterladen.

Stand der STAR Group
Die STAR Group stellte sich 2016 als Sprachdienstleister und mit ihrem Translation-Memory-System Transit vor.

Konferenzband mit Abstracts

Wer keine Gelegenheit hat, an der Konferenz teilzunehmen, kann über die Veranstaltungswebsite für 30 Euro ein Buch mit Zusammenfassungen der Vorträge bestellen.

Weiterführende Links

[Text: Richard Schneider. Bild: ICWE GmbH.]

Das GDolmG muss weg