Across Systems veröffentlicht Across Translator Edition v7 – Nahtlose Anbindung an maschinelle Übersetzungssysteme

Across v7

Die Across System GmbH hat die Version 7 ihrer Across Translator Edition freigegeben. Das CAT-Tool verfügt unter anderem über Anbindungsmöglichkeiten an maschinelle Übersetzungssysteme und ein interaktives Modul zur Qualitätssicherung.

Die Across Translator Edition ist für freiberufliche Übersetzer gedacht. Die Software unterstützt Anwender, indem sie unter anderem die Wiederverwendung von Inhalten ermöglicht, Abläufe steuert und gleichzeitig eine hohe Textqualität garantiert. Damit reduziert sich der Aufwand für Übersetzer deutlich.

Nahtlose Anbindung an maschinelle Übersetzungssysteme

Die Version 7 der Across Translator Edition kann nahtlos an die maschinellen Übersetzungssysteme DeepL, KantanMT, Moses, SYSTRAN und Google Translate angebunden werden. Mit diesen können Übersetzungsaufträge mit Einwilligung der Auftraggeber bearbeitet und in kürzerer Zeit ein größerer Übersetzungsoutput erreicht werden. Der Anwender erhält das Übersetzungsergebnis dieser Systeme in seiner gewohnten Across-Umgebung und kann Post-Editing-Aufgaben schneller durchführen.

„Übersetzer tun sich anfänglich oft schwer, Texte zu post-editieren. Gleichzeitig müssen sie wesentlich schneller als beim Übersetzen sein, um produktiv zu arbeiten“, sagt Julia Likutschewa, Trainerin bei der Across Systems GmbH. „Mit der Anbindung unserer Across Translator Edition an maschinelle Übersetzungssysteme können Übersetzer während der Abwicklung ihrer Aufträge das Post-Editieren erlernen. Haben sie nach anfänglichen Übungen eine entsprechende Routine erarbeitet, können sie dann das Post-Editing als Service in ihr Produktportfolio aufnehmen.“

Qualitätsmanagement reloaded

Das neue interaktive Qualitätssicherungsmodul in der Across Translator Edition v7 zeigt dem Anwender genau, an welchen Textstellen die Übersetzung fehlerhaft ist. Zusätzlich schlägt das CAT-Tool automatisch Korrekturen vor, die der Übersetzer einfach per Klick übernehmen kann. Alternativ kann er die Textstelle manuell korrigieren. Somit lässt sich mit dem neuen Modul die Übersetzungsqualität noch schneller bewerten und optimieren.

Mehrere Aufgaben gleichzeitig öffnen

Um den administrativen Aufwand, insbesondere bei der Übersetzung kleinerer Dokumente, zu reduzieren, können diese innerhalb eines Projekts gleichzeitig geöffnet werden. Ein weiterer Vorteil dieser Arbeitsweise besteht darin, dass Anwender die Konsistenz ihrer Übersetzungen noch leichter sicherstellen können.

Mitgliedschaft auf crossMarket inklusive

Anwender der Across Translator Edition erhalten ihr CAT-Tool immer im Komplettpaket mit einem crossMarket-Account. Das Online-Netzwerk für Across-Nutzer hilft, neue Vertriebspotenziale zu erschließen und sich mit ihren Auftraggebern zu vernetzen.

Zwei Varianten: Kostenfreie Basisversion oder kostenpflichtiges Premium-Paket

Across bietet die neue Version in zwei Varianten an:

  1. Kostenfreies Basic-Paket inkl. crossMarket-Basic-Mitgliedschaft, aber ohne Einzelplatzmodus. Mit dieser Variante kann man problemlos Across-Pakete von Auftraggebern bearbeiten, aber keine eigenen Projekte.
  2. Kostenpflichtiges Premium-Paket (19,50 Euro pro Monat) inkl. crossMarket-Premium-Mitgliedschaft. Mit dieser Variante kann man eigene Projekte bearbeiten, eigene Translation Memorys einbinden und das System auf zwei Computern nutzen, also typischerweise auf einem Desktop und einem Laptop.

Weiterführender Link

Unter dem folgenden Link finden Sie ausführliche Informationen zu den Systemvoraussetzungen und den Unterschieden zwischen kostenloser und kostenpflichtiger Variante. Außerdem können Sie die Programmdateien dort herunterladen:

[Text: Across Systems. Quelle: Pressemitteilung Across Systems, 2019-02-04. Bild: Across Systems.]

Audible-Hörbücher