Hieronymustag 2019: Mehr als 30 Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum

Google-Karte mit Veranstaltungsorten
Allein in Berlin finden acht Veranstaltungen statt; drei in Frankfurt und Heidelberg, zwei in Hamburg, Bremen und Düsseldorf sowie jeweils eine in den übrigen Städten von Flensburg und Greifswald bis Zürich und Wien. - Bild: UEPO.de

Der höchste Feiertag der Übersetzungsbranche steht kurz bevor: Am 30. September wird alljährlich der (vermutliche) Todestag des großen Gelehrten und Übersetzers Hieronymus zum Anlass genommen, all diejenigen zu würdigen, die als Mittler zwischen Sprachen und Kulturen für Völkerverständigung sorgen.

Nachfolgend alle uns bekannten Veranstaltungen des Jahres 2019 rund um den Internationalen Tag der Übersetzung mit Links zur jeweiligen Veranstaltungs-Website.

33 Veranstaltungen von Flensburg bis Zürich

24.09.2019

  1. Berlin, Landesvertretung Niedersachsen, 18:00 Uhr: “Nach uns die KI – Übersetzungsbranche im Wandel” – Diskussionsrunde mit Aljoscha Burchardt (DFKI), Catharina Pawella (Women in Localization) und Falko Mohrs (SPD).

25.09.2019

  1. Heidelberg, 25.09., 19:30 Uhr: “Eine Übersetzerin als Romanheldin” – Buchvorstellung mit der Autorin Tanja Langer. Stadtbücherei.
  2. Düsseldorf, 25.9., 20:00 Uhr: “Jetzt auch auf Deutsch. Von wem? Von uns!” – Drei Übersetzerinnen von Literatur geben Einblick in ihre Arbeit. Mit Dietlind Falk, Nina Loose und Jenny Merling. Zentralbibliothek.

26.09.2019

  1. Bremen, Do., 26.9., 18:00 Uhr: “Mangas übersetzen” – Hirofumi Yamada übersetzt als Gläserner Übersetzer vor Publikum aus dem Japanischen. Stadtbibliothek.
  2. Frankfurt am Main, Do., 26.9., 19:30 Uhr: “Norwegen erzählt” – Aus der Übersetzerwerkstatt von Hinrich Schmidt-Henkel. Mit den Übersetzerinnen Katharina Schmidt und Barbara Neeb. Buchhandlung Weltenleser, Ostend. Eintritt 7,00 Euro.
  3. Heidelberg, 26.9., 14:00 Uhr: “Alt Heidelberg, du feine …” – Eine literarische Spurensuche zum Weltübersetzertag. Geführter Spaziergang mit Anne Sorg-Schumacher zu den Wirkungsstätten berühmter Übersetzer in der Geschichte Heidelbergs.
  4. Heidelberg, 26.09.2019, 19:00 Uhr: “Jeder Beruf hat seine eigene Traurigkeit” – Vorstellung des Lyrikbands “Das Buch der traurigen Berufe / El libro de los oficios tristes”. Gespräch und Lesung mit dem mexikanischen Autor Miguel Maldonado, seiner Übersetzerin Christiane Quandt, seiner Verlegerin Tanja Langer und der Illustratorin Dietlind Horstmann-Köpper.

27.09.2019

  1. Hamburg, Buchhandlung Jussi, 19:30 Uhr: “Neue norwegische Übersetzungen – vom Bilderbuch bis zum Klassiker”, präsentiert von Dörte Giebel, Gabriele Haefs und Christel Hildebrandt.
  2. Hamburg, Lesesaal, 19:30 Uhr: “Norwegens reiche Literatur” – Hinrich Schmidt-Henkel stellt von ihm übersetzte Titel vor. Norwegen ist 2019 Gastland der Frankfurter Buchmesse. Eintritt 12,00 Euro.

28.09.2019

  1. Berlin, 28.09.2019, 15:00 Uhr: Elina Kritzokat liest aus “Ella und ihre Freunde spielen Babysitter” von Timo Parvela und erzählt kindgerecht vom Übersetzen.
  2. Düdelingen (Luxemburg), Centre culturel Opderschmelz, 9:15-18:00 Uhr: 4e Journée Luxembourgeoise de la Traduction et de l’Interprétation.

29.09.2019

  1. Frankfurt am Main, So., 29.09.2019, 18:15 Uhr: “Hochspannung aus Norwegen” – Die Übersetzung von Jo Nesbøs Krimi “Headhunters” in verschiedenen Medien (Roman/Film) mit anschließender Filmvorführung. Mit dem Norwegisch-Übersetzer Günther Frauenlob. Moderation: Ulrich Sonnenberg. Ort: Deutsches Filmmuseum, Schaumainkai 41. Eintritt zur Diskussion frei, anschließende Filmvorführung (OmU) kostet 8,00 Euro.

30.09.2019

  1. Berlin, Institut français, 18:30 Uhr: “Nacht der Übersetzung” mit acht Programmpunkten.
  2. Berlin, Zentral- und Landesbibliothek, 19:00 Uhr: “Gläsernes Übersetzen” – Karin Uttendörfer übersetzt Tierreich von Jean-Baptiste Del Amo aus dem Französischen.
  3. Berlin, Polnische Buchhandlung BuchBund, 19:00 Uhr: “Einmal Deutsch und zurück!” – Der Übersetzer und Autor Jan Faktor und die Übersetzerin Eva Profousová über das Schreiben abseits ihrer Muttersprache. Eintritt 4,00 Euro.
  4. Berlin, Buchhandlung Montag, 19:00 Uhr: “Da geht im Original aber viel verloren” – Vier Übersetzer sprechen über ihre Arbeit und lesen aus ihren aktuellen Übersetzungen.
  5. Berlin, Tagungshaus der Alten Feuerwache, 18:30 Uhr: “Nach der Flucht – Dolmetschszenen und Podiumsdiskussion” – Eine Veranstaltung des BDÜ Berlin-Brandenburg. Um Anmeldung wird gebeten.
  6. Bremen, Buchhandlung Leuwer, 19:00 Uhr: “Einblicke in das (Innen-)Leben literarischer Übersetzer” – Mit Anne Fröhlich (Englisch), Ina Kronenberger (Norwegisch, Französisch) und Dorota Tarach (Polnisch).
  7. Düsseldorf, Destille, 19:00 Uhr: “Übersetzen – (k)ein Hexenwerk. Von A wie Auftrag bis Z wie Zauberspruch” – mit unterhaltsamen Beiträgen von sieben Literatur-Übersetzerinnen (Sabrina Sandmann, Christel Kröning, Jennifer Thomas, Hanna Fliedner, Sabine Schwenk, Katharina Meyer, Heike Holtsch).
  8. Frankfurt am Main, Zentralbibliothek, 17:00 Uhr: “Gläsernes Übersetzen” – Maike Dörries übersetzt Schamlos / Skamløs von Sofia Nesrine Srour, Nancy Herz und Amina Bile aus dem Norwegischen. Eintritt frei. Frankfurt.
  9. Greifswald, Koeppenhaus, 19:30 Uhr: “Übersetzen – Einsames Geschäft oder Arbeit für Teamplayer?” Gespräch und Lesung mit Dirk Uwe Hansen (Alt- und Neugriechisch), Elena Pallantza (Neugriechisch) und Berit Glanz (Isländisch und Norwegisch).
  10. Jena, Schillers Gartenhaus, 19:00 Uhr: “Wie weit ist es bis ins Deutsche?” – Claudia Dathe übersetzt aus dem Ukrainischen “Formsignal in die Zukunft – Texte ukrainischer Futuristen”. Bettina Bach übersetzt aus dem Französischen “Kaukasische Tage” von Banine.
  11. Köln, M. Lengfeld’sche Buchhandlung, 19:30 Uhr: “Norwegen, Island, Grönland – Die Natur und ihre Übersetzung”. Lesung und Gespräch mit Paul Berf (Norwegisch), Tina Flecken (Isländisch) und Christine Ammann (Englisch).
  12. Leipzig, Haus des Buches / Literaturhaus Leipzig, 18:00 Uhr: “Frei auf die Bühne!” – Zehn Literaturübersetzer, die an einem dreitägigen Auftritts- und Moderationsseminar vor Ort teilgenommen haben, zeigen zum Abschluss sich und ihre Werke.
  13. Mannheim, Museum Zeughaus, 18:00 Uhr: “Alle fit für die Zukunft, oder was?” – Gemeinschaftsveranstaltung der BDÜ-Landesverbände Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Nur für BDÜ-Mitglieder, Eintritt 9,00 Euro.
  14. Marburg, Landratsamt, 20:00 Uhr: “Eisrot” – Ein Abend mit dem dänischen Krimi-Autor Mads Peder Nordbo und der Übersetzerin Marieke Heimburger im Rahmen des Marburger Krimifestivals.
  15. München, Literaturhaus, 20:00 Uhr: “Gläsern Übersetzen – Literaturübersetzung live am Hieronymustag”. Mit Andrea O’Brien und Luis Ruby.
  16. Prag, Goethe-Institut, 19:00 Uhr: Viktorie Hanišová und Marie Voslářová als “Gläserne Übersetzerinnen” aus dem Deutschen ins Tschechische. Durch den Abend führt Ondřej Buddeus. Eintritt frei.
  17. Zürich, Literaturhaus, 19:30 Uhr: “Ces Voisins inconnus – Lyrik Speed Dating mit Lydia Dimitrow und Matthias Göritz” – Unter der Leitung der Englisch- und Französisch-Übersetzerin Lydia Dimitrow kann sich jeder an der Übersetzung eines Gedichts aus dem Französischen erproben. Es geht um erste Eindrücke, die Suche nach dem Wesentlichen, um Lautes und Leises. Zürich. Eintritt 14,00 Franken.

01.10.2019

  1. Berlin, ocelot, not just another bookstore, 20:00 Uhr: “Erschlossene Umgebungen?” Zum Neuübersetzen der Norweger Tarjei Vesaas und Kjell Askildsen. Hinrich Schmidt-Henkel im Gespräch mit Claudia Hamm und Sebastian Guggolz. Eintritt 5,00 Euro.
  2. Flensburg, Stadtbibliothek, 19:30 Uhr: Lesung und Diskussion mit Frank Heibert zu dessen Neuübersetzung von “Zazie dans le métro”. Am Nachmittag leitet Heibert einen Übersetzungsworkshop für Studenten der Europa-Universität Flensburg.

02.10.2019

  1. Bocholt, 02.10.2019, 20:00 Uhr: “Muttersprache und Sprachheimat” – der ungarisch-deutsche Übersetzer und Schriftsteller Akos Doma. Herdings SkyLounge. Eintritt 5,00 Euro.

04.10.2019

  1. Wien, Haus der Europäischen Union, 12:00-23:00 Uhr: Internationaler Tag des Übersetzens und 65-Jahr-Jubiläum von UNIVERSITAS Austria.

[Text: Richard Schneider.]