Mailinglisten U-Forum, U-Jobs, U-CAT und U-Litfor werden Ende 2019 eingestellt

Engel, Trauer
"Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde." (Prediger 3,14) - Bild: Stefan Schweihofer / Pixabay

Alles hat ein Ende: Die seit 1993 bestehenden ersten brauchbaren deutschen Online-Foren für Übersetzer und Dolmetscher (U-Forum, U-Jobs, U-CAT, U-Litfor) werden Ende 2019 eingestellt, da sich der Betreiber in den Ruhestand verabschiedet.

Initiator und in den Anfangsjahren auch Moderator war Richard Schneider (damals Germersheim, später Speyer, heute Soest), Betreiber ist bis heute Alexander von Obert (damals Nürnberg, heute Oberschleißheim bei München). Schneider und von Obert lernten sich als Mitglieder der Gesellschaft für technische Kommunikation (tekom) kennen und trafen sich auf tekom-Tagungen.

Der passionierte Diplom-Ingenieur und Amateurfunker von Obert stellte seinen privaten Server all die Jahre unentgeltlich für dieses Projekt zur Verfügung. Dies hatte den Vorteil, dass alle über die Mailingliste gehenden Nachrichten nicht ins Internet gelangten und von Suchmaschinen nicht erfasst werden konnten.

Für Übersetzer boten die Online-Foren noch vor Beginn des Internet-Zeitalters ungeahnte Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten. Die besonders beliebte Auftragsvermittlungsliste U-Jobs hatte in ihrer besten Zeit mehr als 2.200 Mitglieder. Pro Jahr wurden zwischen 1.000 und 2.000 Übersetzungsaufträge vermittelt – vor allem im Kollegenkreis zwischen Freiberuflern.

U-Jobs-Statistik 1999 bis 2005
U-Jobs-Statistik 1999 bis 2005. – Bild: Richard Schneider

Von 1994 bis 1996 lief das System unter dem Namen „BDÜ-Mailbox“ als erstes Online-Forum des größten deutschen Übersetzerverbandes. Richard Schneider war in dieser Zeit Beauftragter des BDÜ-Bundesvorstandes.

1997 wurden die Mailbox-Foren in die oben genannten Mailinglisten umgewandelt, die noch weitere 22 Jahre bestehen sollten. In den letzten Jahren liefen ihnen aber andere Plattformen zunehmend den Rang ab (vor allem die Übersetzer-Lounge auf Xing, aber auch Facebook, Twitter usw.).

U-Litfor, der einzige heute noch eifrig (von Literaturübersetzern) genutzte Bereich, wird von anderen Betreibern übernommen und auf einer anderen Plattform fortgeführt. Bei den übrigen Listen wird an Silvester 2019 der Stecker gezogen.

Richard Schneider

Leipziger Buchmesse 2024