Memsource übernimmt Hamburger Softwarelokalisierungs-Plattform Phrase

Memsource übernimmt Phrase
Bild: Phrase

Memsource, ein auf künstlicher Intelligenz basierendes Übersetzungsmanagement-System, wird die Softwarelokalisierungsplattform Phrase übernehmen. Das hat Memsource heute gemeinsam mit seinem Mehrheitsaktionär The Carlyle Group bekannt gegeben. Weitere Details der Transaktion wurden nicht mitgeteilt.

Memsource hat seinen Hauptsitz in Prag und gehört zu den führenden Anbietern von Übersetzungstechnologie, die Unternehmenskunden hilft, die Lokalisierung großer Mengen mehrsprachiger Inhalte zu automatisieren.

Lokalisierung bedeutet die Anpassung von Inhalten an die entsprechenden sprachlichen und kulturellen Gegebenheiten eines Landes oder einer Region. Die KI-gestützte Übersetzungsplattform macht die Lokalisierung einfacher, schneller und kostengünstiger.

Die Übersetzungssoftware von Memsource wird von internationalen Konzernen wie Uber, Zendesk, Supercell und Vistaprint sowie in der Sprachdienstleistungsbranche eingesetzt.

Phrase mit Sitz in Hamburg bietet auf seiner Plattform Cloud-basierte Lokalisierung für Software, Websites und mobile Anwendungen. Die Lösung ermöglicht es Kunden jeder Größe, ihre Übersetzungsprozesse durch intelligente Automatisierung zu skalieren und unnötige Schritte im Lokalisierungsprozess zu eliminieren.

Phrase hat sich einen weitreichenden Kundenstamm in diversen Branchen aufgebaut, darunter Lufthansa Systems und Pizza Hut Digital Ventures.

Ausbau von Produktportfolio, geografischer Präsenz und Kundenstamm

Durch den Zusammenschluss von Memsource und Phrase entsteht ein führendes Unternehmen für Übersetzungsmanagement. Die Transaktion erweitert das Produktportfolio und den Kundenstamm von Memsource erheblich. Außerdem bauen die Prager ihre Aktivitäten in Deutschland damit signifikant aus.

Die neue Unternehmensgruppe will nach eigenen Angaben „die Lokalisierungsbranche verändern“ und weltweit agierenden Marken eine schlanke Lösung anbieten, die Kosten reduziert, die Übersetzungsqualität erhöht und den Lokalisierungsprozess durchgängig automatisiert.

Die drei Gründer von Phrase, Wolfram Grätz, Frederik Vollert, Tobias Schwab, werden zu Anteilseignern der Memsource-Gruppe. David Canek, CEO von Memsource, wird mit sofortiger Wirkung zum CEO der Gruppe.

Wolfram Grätz: Zusammenarbeit mit Memsource war für uns der nächste logische Schritt

Wolfram Grätz, Gründer von Phrase, erklärt:

Wolfram Grätz
Wolfram Grätz – Bild: Phrase

Nachdem wir uns als Pionier in der Softwarelokalisierung etabliert haben, ist die Zusammenarbeit mit Memsource und Carlyle für uns der nächste logische Schritt. Zu unserem branchenübergreifenden Kundenstamm zählen u. a. Automobil und Finanzdienstleister.

Durch die Verbindung der erfahrenen Managementteams von Memsource und Phrase mit unserer umfassenden Software-Expertise werden wir für die Bedürfnisse unserer Kunden maßgeschneiderte innovative Lösungen schaffen. Diese haben das Potenzial, die Zukunft des Übersetzungsmanagements in globalen Unternehmen neu zu definieren.

David Canek, Gründer und CEO von Memsource, sagt:

David Canek
David Canek – Bild: Memsource

Seit der Investition von Carlyle bei Memsource im Juli 2020 haben wir uns auf das organische Wachstum des Unternehmens konzentriert. Gleichzeitig haben wir interessante Übernahmemöglichkeiten sondiert.

Heute freuen wir uns über die Übernahme von Phrase, einer führenden Softwarelokalisierungsplattform, die von einem äußerst erfolgreichen Team aufgebaut wurde. Memsource und Phrase sind führend in ihren jeweiligen Bereichen, Enterprise Übersetzungsmanagementsystem und Softwarelokalisierung.

Der Zusammenschluss ermöglicht es, die Automatisierung von Übersetzungsprozessen für alle Anwendungsbereiche von Großunternehmen auf das nächste Level zu heben.

Fernando Chueca, Managing Director im Beratungsteam von Carlyle Europe Technology Partners, erläutert:

CETP IV hat in Memsource investiert, um die nächste Phase der Unternehmensentwicklung zu beschleunigen. Der Fokus liegt dabei auf der geographischen Expansion sowie auf innovativen Technologien.

Die Übernahme von Phrase ist die erste seit der Investition von Carlyle und Ausdruck dieser Strategie. Sie ist ein idealer Einstieg in den deutschen Markt und eröffnet den Zugang zu einer stark komplementären Produktpalette und einem etablierten Kundenstamm.

Die so entstandene Gruppe ist hervorragend positioniert, um sich als führender Anbieter von Übersetzungsmanagementsystemen zu etablieren, und Softwarelokalisierung für internationale Märkte auf höchstem Niveau zu ermöglichen.

Über Memsource

Memsource-LogoMemsource hilft weltweit agierenden Unternehmen, effizient zu übersetzen. Von CSA Research im Jahr 2019 als das zukunftsfähigste Übersetzungsmanagementsystem eingestuft, unterstützt Memsource mehr als 500 Sprachen, mehr als 50 Dateitypen und mehr als 30 Anbieter für Maschinenübersetzung.

Mit seiner patentierten, state-of-the-art KI-Technologie ermöglicht Memsource seinen Kunden, die Übersetzungsqualität zu steigern und gleichzeitig die Kosten zu senken. Mit einem Team von über 120 Mitarbeitern in Niederlassungen in Europa, den USA und Japan betreut Memsource Tausende von Kunden weltweit, darunter führende Marken wie Uber, Zendesk, Supercell und Vistaprint. Weitere Informationen unter www.memsource.com.

Über Phrase

Phrase-LogoPhrase ist eine Cloud-basierte Softwarelokalisierungsplattform, die die Entwicklung von mehrsprachigen digitalen Produkten beschleunigt. Phrase ermöglicht es Unternehmen jeder Größe, ihre Übersetzungsprozesse durch intelligente Automatisierung und eine Vielzahl von Integrationen zu skalieren und zu zentralisieren.

Das Unternehmen wurde 2012 im Herzen Hamburgs gegründet. Von einem kleinen Start-up ist Phrase zu einem agilen, ambitionierten und internationalen Team gewachsen.

Phrase wächst schnell und arbeitet derzeit mit über tausend Unternehmen in mehr als 60 Ländern zusammen. Weitere Informationen unter phrase.com.

Über die Carlyle Group

The Carlyle Group ist ein global aufgestellter Investmentmanager mit großer Branchenexpertise, der privates Kapital in den Segmenten Corporate Private Equity, Real Assets, Global Credit und Investment Solutions anlegt. Zum 30. September 2020 verwaltet Carlyle rund 230 Mrd USD.

Carlyles ist bestrebt, intelligent zu investieren und einen Mehrwert für Investoren, Portfolio-Unternehmen und Communities zu schaffen. Carlyle beschäftigt über 1.800 Mitarbeitende in 30 Büros auf sechs Kontinenten. Weitere Informationen unter www.carlyle.com.

Phrase

Das GDolmG muss weg