PETA fordert: Bei Beleidigungen keine Tiernamen verwenden! Statt „Schwein“ besser „Arsch“ sagen

Schwein, weinend
Bild: OpenClipart-Vectors / Pixabay

Die internationale Tierschutzorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) fordert dazu auf, bei Beleidigungen keine Tiernamen zu verwenden. Wendungen wie „du dumme Sau“ oder „du blöde Kuh“ seien Ausdruck von Speziesismus, hier würden also Lebewesen allein wegen ihrer Artzugehörigkeit für minderwertig gehalten und diskriminiert.

Ein gutes Elternhaus erzieht Kinder dahingehend, überhaupt niemanden zu beleidigen – egal mit welchen Ausdrücken. Im Gegensatz dazu scheint die Hilfsorganisation Beleidigungen lediglich dann abzulehnen, wenn dafür Bezeichnungen aus dem Tierreich verwendet werden.

PETA, Beleidigungen
Bild: PETA auf Facebook

PETA macht im Rahmen der Aktion Vorschläge dafür, wie man andere Menschen beleidigen kann, ohne Tiere zu diskrimieren. So rät die Organisation, jemanden nicht als „Angsthase“, sondern besser als „Feigling“ zu beschimpfen. Ebenso wenig gehöre es sich, jemanden als „Schwein“ zu titulieren. Stattdessen empfiehlt PETA den Ausdruck „Arsch“.

Die aufklärerische Kampagne zum korrekten Beleidigen scheint ihren Ursprung im englischen Sprachraum zu haben und wurde für die deutschsprachigen Länder adaptiert.

PETA Beleidigung
Bild: PETA auf Twitter

Auf den ersten Blick wirken diese Memes wie Fälschungen, die das Engagement der Tierschutzorganisation ins Lächerliche ziehen und ihr schaden sollen.

Es handelt sich jedoch tatsächlich um aktuelle Beiträge von PETA auf den offiziellen Twitter- und Facebook-Kanälen der Organisation im Januar und Februar 2021, die nach wie vor aufrufbar sind.

red

Das GDolmG muss weg